Über den Teichreport

Der Teichreport ist gratis erhältlich auf www.teichreport.de zum Sofort-Download.

Der grosse Teich-Ratgeber beantwortet Ihnen auf 92 Seiten die brennendsten Fragen zu Ihrem Gartenteich.

Motto: Klares Wasser in Ihrem Teich – das ganze Jahr…

Dieser Teich-Report zeigt Ihnen klipp und klar worauf es bei Planung, Bau, Pflege und Reinigung Ihres Teiches wirklich ankommt!

Experten berichten aus täglicher Praxis und geben Ihnen dutzende Tipps zu Planung, Bau, Gestaltung, Pflege, Reinigung und sinnvoller technischer Ausstattung Ihres Gartenteichs.

Sie erhalten Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen wie z.B.: Algenbekämpfung, Fadenalgen, grünes Wasser, Schlamm, Überwinterung, Fischbesatz, Teichzonen, Erstbefüllung, Folienstärke, Wasserwerte, biologische Grundlagen usw.

Teichreport  Der grosse Teich-Ratgeber

Was Sie bei Planung, Bau, Gestaltung und Pflege Ihres Gartenteichs unbedingt beachten müssen!

91 Seiten – Gratis


Zusätzlich erhalten Sie alle Teichreport special gratis zum Sofort-Download

Teichreport special  So vermeiden Sie Algenblüten im Gartenteich

Wie Sie Massenvermehrungen von Grün- und Fadenalgen in Ihrem Teich verhindern können! Mit vielen Erfahrungsberichten von Teichreportlesern.

71 Seiten – Gratis


Teichreport special  Frühjahrsputz im Herbst

Warum die Teichreinigung im Herbst entscheidende Vorteile für die gesamte Teichbiologie Ihres Gartenteichs hat!

40 Seiten – Gratis


Teichreport special  H2O – Der Superstar im Gartenteich

Wie Sie durch das Verstehen von biologischen und wasserchemischen Vorgängen in Ihrem Gartenteich Probleme rechtzeitig im Keim ersticken!

30 Seiten – Gratis


Teichreport special  Teichbau – Drama in 3 Akten

Ein dramatisches Teichbau-Abenteuer – Original Erfahrungsbericht eines Teichreport-Lesers.

47 Seiten – Gratis


Teichreport special  Biologische Grundlagen

Biologische Grundlagen der Wechselwirkungen im Nährstoffhaushalt Ihres Gartenteichs!

30 Seiten – Gratis


Teichreport special  Große Zierfisch-, Koi- und Schwimmteiche

Infos zu Planung und Bau eines Modul-Filtersystems!

28 Seiten – Gratis

4 Antworten

  1. Hallo, das Buch echt gut, wenn der Schnee weg ist werde ich “Algolon und SeDox” kaufen denn die Fadenalgen machen mich alle. Ich sage noch einmal Danke!!

  2. habe probleme mit meinem teich . güner teppich auf der wasseroberfläch .was kann ich dagegen tun ? wer kan mir da helfen ?

    • Hallo Frau Ruppert,

      grundsätzlich sollten Sie analysieren, warum Sie so viele Algen in Ihrem Teich haben. Dies kann vielfältige Ursachen haben, wie Sie in unseren Teichreporten nachlesen können.

      Kurzfristig: Um kurzfristig Abhilfe zu schaffen empfehle ich Ihnen das Spezialmittel gegen grüne Wasserfärbung AlgoClear. Nach dem Absterben der Grünalgen sollten Sie unbedingt noch den Phosphatbinder SeDox in Ihren Teich einbringen, um das aus dem Bindegewebe der abgestobenen Algen freigesetzte Phosphat dauerhaft zu binden und erneuten Algenwuchs zu verhindern.

      Langfristig: Hauptursache für grünes Wasser, Algenblüten etc ist in den meisten Fällen ein zu kleines Filtersystem oder ein zu großer Fischbesatz für das vorhandene Teichwasservolumen. Dies sollten Sie anhand der genauen Vergleichs-Angaben im Teichreport überprüfen…

      Jürgen Saladin

  3. Ich glaube, dass Frau Ruppert nicht das Problem mit den Schwebealgen hat (grünes Wasser), sondern mit aufgetauchten und auf der Wasseroberfläche schwimmenden Fadenalgen. Dieses Problem treibt mich auch um, nachdem ich bis vor zwei Jahren große Probleme mit dem “grünen Wasser” hatte und dieses Problem jedoch mit einem UV-Filter lösen konnte habe ich nun verstärkt Probleme mit den Fadenalgen, die den Teich hauptsächlich in einer Tiefe ab ca. 40-50 cm ausfüllen und auch zwischen den Wasserpflanzen bis zur Oberfläche wachsen.

    Das manuelle Entfernen bringt immer nur kurzfristig Besserung, da die Algen sehr schnell wachsen. Andererseits habe ich mal gehört, dass Fadenalgen eher auf bessere Wasserqualität hinweisen. Dies würde sich auch mit meinen Eindrücken bei der Fischpopulation decken, der die Algen offensichtlich nichts anhaben. (Aber die Fische hatten sich merkwürdigerweise auch schon von den früheren Schwebealgen und dem damit verbundenen damaligen trüben Wasser nicht stören lassen.)

    Derzeit habe ich nur wenige Fische im Teich, da sich im Winter der Eisvogel und im Sommer gelegentlich der Fischreiher oder – sehr selten die Ringelnatter – “bedient” haben. Einen etwaigen Neubesatz werde ich nur noch mit kleineren einheimischen Fischen (Moderlieschen, Bitterling, Elritze, Stichling etc.) vornehmen, da so das Wasser sicher kaum belastet wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 34.145 Followern an

%d Bloggern gefällt das: