Love Story im Gartenteich – Koi liebt Goldfisch

Teichreportleser Udo Müller schickte uns einige Bilder seiner sehr schönen zweigeteilten Teichanlage und dazu eine unglaubliche Geschichte von einem seiner Kois.

Doch der Reihe nach:


gartenteich zweigeteilt koi goldfisch
Impressionen vom unteren Teich


Zwei Teichbecken auf unterschiedlichen Höhen

Ich habe zwei Becken
A:           3 x 1,6 Meter
B:           3 x 3,2 Meter
mit jeweils max. Tiefe von 0,9 Meter


zwei gartenteiche in der uebersicht
Die beiden Teichbecken mit Überlauf


Im oberen Teich (im Bild links) befinden sich 4 Kois und zwei Goldfische.
Im unteren Teich (im Bild rechts) 1 Koi und ca. 10 Goldfische.

Zwei Teichfilter mit UVC-Leuchten im Einsatz

Die Filterung geschieht durch zwei Filteranlagen. Für den oberen Teich eine Waterwerks WWF 15000 mit Schwamm und Kiesfilterung. Für den unteren Teich durch einen Bio Aktive Filter mit Schwamm und Biokugeln.

Beide Filter sind mit UVC Lampen ausgestattet.


oberer koiteich mit ueberlauf
Oberes Teichbecken mit Überlauf


Warum ist der Koi im unteren Becken???

Sicher fragen Sie sich, warum der eine Koi im unteren Becken ist!

Die beiden Becken sind durch einen Überlauf verbunden. Im letzten Frühsommer rutschte dieser Koi 3 Mal in das andere Becken.

Das letzte Mal sogar ohne Wasser (die Pumpe für den Überlauf war ausgeschaltet) – und ließ sich dann auch nicht mehr mit dem Netz fangen.


von gartenteich a nach gartenteich b
Drei Mal in Becken B – einmal sogar ohne Wasser…


Der Grund: Verliebt in eine Goldfischdame 

Wir glauben einfach (bitte nicht lachen) er hat sich dort in eine Goldfischdame verliebt – worauf wir es aufgegeben haben ihn wieder umzusetzen.


der weg des kois in den unteren teich
Der riskante Weg der verliebten Kois über den Überlauf…


Weitere Impressionen…


gartenteich mit goldfischen und kois
Wer ist wohl die Auserwählte?


gartenteich mit hund und koi
Wird da etwa schon wieder geflirtet?


Ich danke Udo Müller für die schönen Bilder und seine Erlaubnis, diesen Beitrag in Teichreport’s Blog zu veröffentlichen.

Jürgen Saladin www.teichreport.de


Verwandte Beiträge:

>> Bernd Gollers – Von „Kalle dem Karpfen“ und „einer 50 Liter Tonne“
>> Gerhard Glombiewski – Irrungen und Wirrungen eines Teichbesitzers
>> Sybille Kinne – Ich habe wieder einen wunderbar klaren Teich
>> Peter Mayer – GFK-Becken vom Nachbarn
>> So vermeiden Sie Algenblüten im Gartenteich
>> Wie ich den Gartenteich meines Schwagers von Fadenalgen befreit habe
>> Gartenteich trifft Kunst – Das Schwimmbiotop von Nanu Mazuku

Werbeanzeigen

3 Antworten

  1. Na ja,

    sooo unwahrscheinlich bzw. unmöglich erscheint mir das gar nicht:
    schließlich gehören beide zu der gleichen Art bzw. sind genetisch eng verwandt.
    Viel Vergnügen also mit den Goldkois….

    LG
    Ulrich R.

  2. Diese Fische sind einfach nur wunderschön=) schade das wir kein Garten haben^^

    Lg

  3. Eine schöne und rührende Geschichte aus der idyllischen Teichlandschaft! Ich halte die Lovestory auch für durchaus möglich – unsere größte Goldfischdame „Die Rote“ hat auch ein gemeinsames Kind mit unserem Koi „Flecki“! „Goi“, wie wir ihn (mit zugegeben etwas wenig Fantasie) genannt haben, ist (noch?) schwarz, hat den Körperbau eines Goldfischs, besitzt aber eine(!) Bartel und wächst doppelt so schnell wie die anderen Goldfischkinder. In diesem Sommer hat er seine Mutter bereits an Größe überholt. Wir waren doch etwas überascht, als Koi- Doc Bretzinger unsere Vermutung bestätigt hat…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: