UVC Leuchte wechseln – Tipps und Tricks – Videoanleitung für das Wechseln der Leuchtmittel von UVC Geräten

Wenn es Ihr Betriebszähler anzeigt oder nach etwa 8000 Betriebsstunden ist der
Wechsel Ihres UVC Leuchtmittels notwendig.

Ihre Lampen leuchten dann zwar noch, die unsichtbare UVC-Strahlung hat dann aber zu stark abgenommen, um weiterhin einen klaren Teich zu gewährleisten.


Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und schauen sich das folgende Anleitungs-Video an, das Ihnen alles Schritt für Schritt erklärt:


UVC Leuchtmittel wechseln – Das benötigen Sie dazu:

  • eine oder mehrere Ersatzlampen
  • einen Schraubendreher
  • ein Reinigungstuch
  • ein wenig Fett
  • etwas Seifenwasser mit Bürste oder Schwamm
  • falls vorhanden – saubere Handschuhe.

UVC Leuchtmittel wechseln – So gehen Sie vor – Schritt für Schritt

  1. Trennen Sie vor Beginn Ihr UVC-Vorklärgerät vom Stromnetz.
  2. Entnehmen Sie dann den UVC Gerätekopf. Bei einigen Modellen benötigen Sie dazu einen Schraubendreher.
  3. Besitzt Ihr UVC-Gerät einen Reinigungsrotor, entfernen und säubern Sie diesen. Prüfen Sie ihn auf Abnutzungen an den Laufflächen, und falls nötig, tauschen Sie ihn aus.
  4. Öffnen Sie nun die Klemmschraube. Bei manchen Modellen muss hierzu erst eine Sicherungsschraube gelöst werden.
  5. Lösen Sie das Quarzglas nun vorsichtig mit einer leichten Wellenbewegung.
  6. Reinigen Sie die Dichtung, damit keine Kalk- oder Schmutzablagerungen die Dichtfläche beeinträchtigen. Prüfen Sie die Dichtung auf Beschädigungen und tauschen Sie diese gegebenenfalls aus.
  7. Reinigen und prüfen Sie auch das Quarzglas, insbesondere an der Dichtfläche.

  8. Für den Einbau empfiehlt es sich, einen dünnen Fettfilm auf den Ring aufzubringen. Dies erleichtert den Einbau erheblich.
  9. Nun können Sie die Leuchtmittel problemlos wechseln. Dazu entfernen Sie den Lampenschutz, die Halteplatte und die UVC-Leuchten
  10. Setzten Sie nun die neuen Leuchtmittel in umgekehrter Reihenfolge ein.
  11. Reinigen Sie die neuen UVC-Leuchten abschließend mit einem sauberen, fusselfreien Tuch.
  12. Montieren Sie dann das Quarzglas und achten Sie dabei auf eine möglichst saubere Oberfläche auf der Innen- und auf der Aussenseite.
  13. Vergessen Sie nicht die eventuell vorhandene Sicherungsschraube wieder festzudrehen.
  14. Gegebenfalls setzen Sie nun den Reinigungsrotor wieder auf und montieren den Gerätekopf.
  15. Sofern vorhanden, stellen Sie nun noch den Betriebsstundenzähler zurück.

Unterschiedliche Vorgehensweise bei UVC Vorklärgeräten notwendig

Je nach Modell unterscheidet sich die Vorgehensweise.

Bei der Modellreihe Bitron Eco lassen sich die UVC-Leuchten beispielsweise ohne Quarzglasdemontage wechseln.

 oase uvc vorklärgerät bitron eco
Oase Bitron Eco – UVC-Leuchtmittelwechsel ohne Demontage des Quarzglases

Wichtig: Halten Sie sich auf jeden Fall an die beiliegende Gebrauchsanweisung des Herstellers.

Nach diesen Schritten haben Sie wieder optimale Voraussetzungen für klarstes Teichwasser.

Jürgen Saladin

Verwandte Artikel:

>> UVC Wasserklärer Bitron Eco

>> UVC Teichklärer – Ratgeber UVC- Vorschaltgeräte

>> Zwei Schritte zum dauerhaft klaren Gartenteich

Den Gartenteich mit exotischen Pflanzen verschönern – Teichpflanzen für die optische Aufwertung Ihres Gartenteichs, die Ihr Nachbar nicht hat…

Ein Gartenteich ist weit mehr als eine geschmackvolle Bereicherung des Gartens. Wichtig ist nicht nur die Größe und Form des Gewässers, sondern natürlich auch die Bepflanzung.

Einheimische Pflanzen sind nicht nur winterhart, sie werden auch in einer großen Vielfalt angeboten.

Die Teichbepflanzung von Gartenteichen ähnelt sich oft

Ihr einziger Nachteil ist, dass praktisch jeder Gartenteicheigner ähnliche Teichpflanzen rund um das Gewässer oder in der Uferzone anpflanzt.

Selbst, wer auf eine ausgedehnte Sumpfzone setzt, wird die ausgewählten Exemplare vermutlich auch beim Nachbarn entdecken können.

Ganz anders sieht es aus, wenn Sie sich für exotische Pflanzen entscheiden – ein Geheimtipp für Individualisten.

Exotisches für die verschiedenen Uferzonen des Gartenteichs

Viele Wasser- und Uferpflanzen, die bei uns in der Regel nicht heimisch sind, können – zumindest im Sommer – dennoch unseren Gartenteich bereichern.

Einfach zauberhaft anzusehen ist zum Beispiel die Lotosblume, das Brasilianische Tausendblatt, die Wasserhyazinthe oder der Wassermohn.

Wichtig vor der Anschaffung ist es, sich einen Platz für die Überwinterung zu überlegen. Eventuell sind ein Aquarium oder ein großes Wasserbecken wie eine Wanne für die Überwinterung geeignet.

Sehr viel einfacher ist da der Kauf der exotischen Pflanzen. Ausführliche Infos dazu erhalten Sie unter www.blumenversand24.com.


Teichpflanzen für die Uferzone – Einige Tipps in diesem Video:


Tropische Pflanzen im Internet bestellen?

Exotische Pflanzen online zu erwerben ist trotz der zahlreichen Blumenhändler im Web nicht ganz einfach.

Das Angebot an außergewöhnlichen Wasser- oder Uferpflanzen für den eigenen Gartenteich ist bei den großen Versandhändlern nicht sehr breit gefächert.

Hilfreicher sind da spezielle Shops, die sich auf tropische Arten spezialisiert haben.

Erfahrung im Teichpflanzen-Versand

Bei der Auswahl des Online-Anbieters sollte man vor allem auf dessen Erfahrung im Versand von Teichpflanzen, die es feucht mögen, achten, denn die eine oder andere Wasserpflanze muss auch während des Transports feucht bleiben.

Übringens – viele der Exoten lassen sich auch mithilfe von Samen leicht selbst ziehen, hierzu zählt beispielsweise das Zyperngras oder die zweijährige Wasserähre.

Natürlich kann man die Samen ebenfalls im Versandhandel erwerben.

Jürgen Saladin

Verwandte Artikel:
>> Teichpflanzen für die Sumpfzone
>> Teichpflanzen für die Uferzone
>> Teichpflanzen für die Tiefwasserzone
>> Teichpflanzen für die Flachwasserzone

Oase Living Water – Pumpen für den größten Wasserfall der Welt – Weltmarktführer bei dem Filtern von Gartenteichen – Teichpumpen und Teichfilter getestet unter echten Bedingungen

Der weltgrößte künstliche Wasserfall in Seoul oder die tanzenden Kranich-Fontänen in Singapur: Dahinter verbirgt sich die Technik von "Oase Living Water" aus dem kleinen Hörstel bei Osnabrück. 

Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Teichpumpentechnik. Und obwohl die Kleingärtner in Deutschland wegen des anstehenden Winters gerade ihre Gartenpumpen abstellen, ist in Hörstel Hochsaison.

Dazu kümmert man sich um die nächsten Millionenprojekte rund um den Globus in Malaysia, Aserbaidschan, Indien und China. Denn immer mehr Städte wollen sich mit aufwendigen Wasserfontänen schmücken und Touristen anlocken. 

1949 noch war das Unternehmen eine Reparaturwerkstatt für Landmaschinen. Heute arbeiten 630 Mitarbeiter verteilt auf rund elf Niederlassungen weltweit. Allein in China produzieren heute 280 Mitarbeiter für den lokalen Markt.

Pumpen für den größten Wasserfall der Welt

Oase Living Water im Porträt: Der Bericht im Wortlaut zum Nachlesen: 

Fontänen mit dem Smart-Phone bedienen oder mit der Hand? Hier läßt man sich einiges einfallen, um Kunden zu begeistern.

Andreas Hanke [Entwicklungsingenieur Oase Living Water]: 

"Man erkennt die Bewegung eines Menschen und kann damit mit einer Armbewegung Fontänen hoch und runter fahren. Man kann die Beleuchtung aus- und einschalten oder wechseln."

Weltmarktführer beim Filtern von Gartenteichen

In den Fontänen steckt eine simple Technologie: Die von Teichpumpen. Die Teichpumpen braucht man zum Filtern von Gartenteichanlagen. Damit ist Oase Living Water Weltmarktführer.

Jetzt im Herbst laufen die letzten Tests auf dem Firmengelände. Vor dem Frost werden die ersten Teichpumpen abgeschaltet. An Betriebsferien denkt deshalb niemand.

Noch einmal Andreas Hanke: 

"In der Produktion ist natürlich Hochbetrieb für die Frühbezüge des neuen Frühjahres. In der Entwicklung haben wir keine Saisonalität – bei uns ist immer Hochsaison. Wie entwickeln die Teichprodukte für 2016, 2017 heute schon."

Gartenteichpumpen – viel Handarbeit in der Produktion

In Hörstel, am Rande des Teuteburger Waldes bauen 200 Mitarbeiter die Gartenteichpumpen zusammen. Noch immer geht dabei noch vieles per Hand. 80% des Umsatzes macht das Unternehmen damit.

Der Rest sind millionenschwere Fontänenprojekte rund um den Globus. Dabei ergänzen sich sich beide Geschäftsbereiche durchaus.

Große Fontänenanlagen – Eine Frage der Dimensionierung

Ansgar Paul [Geschäftsführer Oase Living Water]: 

"Im Prinzip ist es einfach die Frage: Wie kann ich vorhandenes KnowHow nutzen? Oase versteht es sehr energieeffiziente Pumpen zu bauen, natürlich auch Filter und andere Produkte, die wir im Gartenteich brauchen.

Wir nutzen dieses KnowHow auch für Großfontänenanlagen aber auch für den einfachen Springbrunnen bei ihnen zu Hause in der Fußgängerzone. Es ist einfach eine Frage der Dimensionierung und letztendlich eine Frage der intelligenten Vernetzung, die gerade für größere Teichanlagen hinzu kommt."

Der Tanz der Kraniche in Singapur – Sentosa Island

Der größte künstliche Wasserfall in Seoul, in Signapur die tanzenden Kraniche – jeder 24 Meter hoch.

Grelle Farben, Sound und Lichteffekte, ganz nach asiatischem Geschmack und mit der Technik aus Hörstel.

Noch einmal Ansgar Paul: 

"Die Städte konkurrieren miteinander. Es gibt dort so viele Millionenstädte, von denen wir noch nie gehört haben. All diese Städte hübschen sich auf.

Dazu gehören Investitionen in die Attraktivität der Stadt, vor allem in Touristenattraktionen. Hier spielt Wasser in Verbindung mit Licht, in Verbindung mit Fontänen eine ganz herausragende Rolle"

Echte Testbedingungen bei Teichpumpen und Teichfilter

In der Entwicklungsabteilung: Fische! Mit ihnen entwickeln die Ingenieure Teichpumpen und Filtertechnik weiter. Auch im stark verschmutztem Teichwasser müssen Pumpe und Teichfilter gut funktionieren. Dafür werden die Fische besonders oft gefüttert.

Frank Schröter [Entwicklungsingenieur]: 

"Die Fische sollen viel Kot abgeben, damit unsere Teichfilter richtig verdrecken und wir die Situation bei Kunden nachstellen können. Wir haben damit echte Testbedingungen."

Jürgen Saladin 

Verwandte Beiträge:
>> Oase Living Water Hausmesse – Blick hinter die Kulissen
>> Oase Living Water – Impressionen aus dem Gartenteich – Imagefilm und Bildergalerie
>> Oase Testcenter – Blick hinter die Kulissen – Interview mit Direktor Marketing Birgit Scheidler

Ratgeber Zeolith – Zeolith ist ein natürliches Filtermaterial für den Gartenteich zum Abbau von Ammonium, Nitrit und Nitrat – Zeolit entzieht den Grünalgen die Nahrungsgrundlage

Zeolith ist eine selten vorkommende Gesteinsart und wurde von Baron Axel F. Cronstedt im Jahre 1756 entdeckt. Dieses Mineral beginnt zu brodeln – gerade so, als würde es sieden – wenn man es ausreichend erhitzt.

Der Name Zeolith kommt aus der griechischen Sprache

Der Baron benannte dieses Gestein nach den griechischen Begriffen „ZEO“ (sieden) und „LITHOS“ (Steine). So entstand der Name Zeolith.

Heute steht der Name für ganze Mineral-Klassen, was aber nicht bedeutet, dass alle Zeolith-Mineralvorkommen völlig gleiche Eigenschaften besitzen.

Große Leistungsunterschiede bei Zeolith

Je nach Fundort, Alter und Kristallisierung sind enorm große Leistungsunterschiede feststellbar.

Zeolith-Mineralien werden heute in der Medizin, in der Aquaristik, in Bio-Kläranlagen, in Tierzuchtbetrieben, als Öl-Bindemittel, als Filtermaterial in Schwimmbädern und in der Wasseraufbereitung in den unterschiedlichsten Zusammensetzungen und Ansprüchen eingesetzt.


Zeolith wird bereits seit geraumer Zeit von vielen Koi-Züchtern als hervorragendes und bewährtes Filtermaterial, wegen seiner etwa 1000 x größeren kristallinen Oberfläche als Sand oder Kies, gelobt.

Eine große Oberfläche des Filtermaterials ist die für die Ansiedlung der richtigen Microorganismen und somit für das Ergebnis, klares und natürliches Wasser zu erhalten, entscheidend.

Pondlith – Ein Naturprodukt als Filtermaterial auf Zeolith-Basis


Pondlith von OASE ist

  • ein aufbereitetes Zeolith in der Körnung 5 – 10 mm
  • das speziell als Filtermaterial für den Gartenteich ausgesucht wurde.


Pondlith bewirkt im Gartenteich viel Gutes:

  • Das Gift Ammonium wird in offenen Systemen – wie z.B. in der Landwirtschaft beim Ackerbau – durch Bakterien abgebaut. So werden schädliche Konzentrationen vermieden.In geschlossenen Systemen – z.B. im Gartenteich – in denen kein Substanzaustausch mit der Umgebung möglich ist, kann die Ammonium-Konzentration so ansteigen, dass sie wie ein Gift für die Teichbewohner wirkt.

  • Der Abbau von Fischausscheidungen und unverbrauchtem Futter produziert Ammonium, das normal in Gartenteichen vorhandene Bakterien nicht ausreichend abbauen können.Hier wirkt OASE-Pondlith auf natürliche Weise, indem es die Konzentration der schädlichen Substanzen durch die Bakterien, die sich auf der großen Oberfläche angesiedelt haben, reduziert, und so einer Vergiftung des Wassers vorbeugt.

  • Pondlith wirkt zusätzlich als natürlicher Ionenaustauscher – Ione sind wandernde Atome bzw. Atomgruppen – in Gartenteich.Für die Qualität des Teichwassers bedeutet das, dass bestimmte organische Verbindungen – also Nährstoffe – gelöst, und dadurch in Verbindungen, die u.a. den Grünalgen das Wachstum entziehen und der Wassertrübung entgegen wirken, getauscht werden können.

Handhabung: Das Filtermaterial Pondlithaus dem Kunststoffbeutel in den Korb schütten, den Deckel fest verschließen und den Korb in Filtersysteme oder fließendes Gewässer einsetzen.Nach max. 125 Tagen das Filtergranulat entfernen. Es kann danach im Garten als Dünger weiterverwendet werden.

Dosierung von Pondlith

1 kg Pondlith pro m³ Teichwasser wirkt in Gartenteichen ohne Fischbesatz. Mit Fischbesatz sollte die doppelte Menge, bei Koi-Besatz sogar 4 kg pro m³ eingesetzt werden.


Abmessung: 20 x 20 x 12 cm
Wirkungsdauer nach erstmaligem Einsatz: 125 Tage
Durchmesser Körnung: 5 – 10 mm
Gewicht: 2,6 kg

Jürgen Saladin

Weitere Artikel aus der Rubrik „Näher betrachtet“:

>> pH-Wert – Ein Wolf im Schafspelz

>> Wasserpflege Teich und phWert- pH-Wert Schwankungen im Gartenteich haben negative Auswirkungen auf Teichwasserpflanzen und Teichbewohner und fördern das Wachstum von Fadenalgen und Schwebealgen

>> Teichwasser-Analyse – bei Gartenteich, Koiteich oder Schwimmteich der erste Schritt zur Lösung von hartnäckigen Gewässerproblemen

pH-Wert – Ein Wolf im Schafspelz

Bereits kleine Änderungen im pH-Wert beeinflussen das Leben im Teich deutlich. Und vom pH-Wert hängen viele biologische und chemische Prozesse ab.

Damit wir das System Gartenteich und das Wasser besser verstehen, ist eine grundlegende Kenntnis der wichtigsten Wasserparameter unerlässlich. Nach dem Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ sollte man die wichtigsten Wasserwerte immer im Blick haben.


 

Dies ist ein Gastbeitrag von Dipl. Biologe Christian Homrighausen, wissenschaftlicher Berater der Lavaris Lake GmbH

Die nötigen Kenntnisse sind nicht schwer zu begreifen. Gerade das frühzeitige Erkennen von Veränderungen macht Steuerungen einfacher.

Schließlich überprüfen wir auch bei unserem Auto den Benzinstand, die Ölmenge und den Reifendruck, damit wir später keine Überraschungen erleben…

Ein Wolf im Schafspelz: der pH-Wert

Dieser Wasserwert ist ein echter Schurke: Man kann ihm nicht trauen, er ist wechselhaft und Schwankungen sind gefährlich für den ganzen Gartenteich. Der pH-Wert ist ein Maß für die Menge an Säure oder Lauge in einem Gewässer und wird auf einer Skala zwischen 0 und 14 dargestellt.

Der Neutralpunkt liegt bei 7. Bei einem Wasser mit niedrigerem pH-Wert spricht man von saurem Wasser und bei höheren Werten von basischem Wasser.

Alles sieht einfach und verständlich aus, aber bereits kleine Änderungen im pH-Wert beeinflussen das Leben im Teich deutlich. Und vom pH-Wert hängen viele biologische und chemische Prozesse ab.

Ganz wichtig: Der pH-Wert ist das Ergebnis einer Umrechnungsformel. In der Formel, die den pH-Wert errechnet, ist ein Zehnerlogarithmus enthalten. Das bedeutet, dass ein pH-Sprung den Faktor 10 in der Säurekonzentration ausmacht.

Ein Wasser mit einem pH von 7 enthält also 10 Mal mehr Säure als bei einem pH von 8 und sogar 100 mal mehr als ein Wasser mit einem pH von 9 (10 x 10 = 100).

Kleine Änderungen auf der pH-Skala sind für den Gartenteich also gravierend! In Gewässern mit einer ausreichend hohen Karbonathärte liegt der pH-Wert beim sogenannten Gleichgewichts-pH-Wert von 8,3 (im leicht alkalischen Bereich).

pH-Wert immer abends Messen!!

Den pH-Wert misst man am besten abends, denn durch den Stoffwechsel der Wasserpflanzen und Algen steigt der pH-Wert tagsüber an und fällt nachts wieder ab.

Ein mittags gemessener pH-Wert von 8,2, der sich eigentlich als perfekt darstellt, kann bei niedriger Karbonathärte abends auf über 9 ansteigen. Was passiert, wenn der pH-Wert schwankt, sehen Sie in der unten dargestellten Abbildung.


 


Ob ein Wasser durch ausreichend Karbonathärte gut gepuffert ist, bedeutet einen großen Unterschied bei den normalen täglichen pH-Schwankungen.

Die grüne Kurve zeigt ein gut gepuffertes Wasser. Der maximale Unterschied beträgt etwa 1,3 pH-Einheiten, also liegen morgens etwa 17 Mal mehr Säuren vor als am Abend.

Bei der blauen Kurve liegen mehr als drei pH-Einheiten zwischen den pH-Werten, was bedeutet, dass bei einem ungepufferten Wasser morgens mehr als 1.000 Mal (10 x 10 x 10) mehr Säuren vorliegen.

Viele Arten von Zoo- und Phytoplankton und auch Mikroorganismen können diese großen Schwankungen nicht verkraften und es kommt zu einem Einbruch der relativen Artenvielfalt.

Folge: Algenvermehrung

Einzelne Algenarten können sich jetzt massenhaft vermehren, da Nahrungskonkurrenten fehlen und gleichzeitig die komplette Menge an Nährstoffen verfügbar ist.

Ein stark pendelnder pH-Wert kann auch eine Verschlammung des Gartenteiches herbeiführen. Wenn das Phyto- und Zooplankton schneller als normal abstirbt, bilden sich organische Ablagerungen, die durch die ebenfalls nicht optimal funktionierenden Mikroorganismen nicht schnell genug abgebaut werden können.

Wie kann man pH-Wert und Karbonathärte stabilisieren?

Wichtig ist zuerst ein Füllwasser, welches genügend Karbonathärte besitzt. Regenwasser ist ungeeignet und sollte aufbereitet werden.


 

Exkurs Regenwasser 

Regenwasser hat zwei schwerwiegende Nachteile:

  • Es enthält keine Karbonathärte und ist somit absolut ungeeignet für eine funktionierende Teichbiologie.
  • Zudem ist es auch stark durch die aus der Luft ausgewaschenen Schadstoffe und/oder Schmutz von den Auffangflächenbelastet.Falls Regenwasser verwendet wird, sollte es unbedingt aufbereitet werden.

Karbonathärte kann durch kalkhaltiges Granulatmaterial ergänzt werden oder direkt dem Wasser als Calciumhydrogencarbonat zugegeben werden.

Die Nachteile sind aber, dass bei dem Füllmaterial die Effekte nur schwer zu steuern sind und dass reine KH-Produkte schnell von den biologischen Prozessen verbraucht werden können.

Das einzige langfristig funktionierende System ist ein patentiertes Verfahren, bei dem ein mineralisches Pulvergemisch aus wasseridentischen Inhaltsstoffen dem Wasser zugegeben wird.

Die 5 Eigenschaften von OptiLake

Das OptiLake von Lavaris Lake hat fünf Eigenschaften, die direkt nach der Zugabe die Wasserchemie nachhaltig und vor allen Dingen komplett umweltfreundlich steuern:

  • Die KH wird angehoben.
  • Die KH wird gleichzeitig auch nachgeliefert – ein wichtiger Unterschied zu anderen KH-Produkten.
  • Der pH-Wert wird auf den Gleichgewichts-pH von 8,3 eingestellt.
  • Huminsäuren werden ausgefällt.
  • Schwermetalle werden ausgefällt.

Daraus resultieren viele positive Veränderungen im Wasserkörper, wie zum Beispiel die bessere Funktion der Mikroorganismen in den Regenerationsbereichen, die jetzt besser mit Kohlenstoff versorgt werden und gleichzeitig weniger unter Schwermetallen und Huminsäuren leiden.

Sichttiefe nimmt automatisch zu

Auch die Menge an Zooplankton, wie zum Beispiel Wasserflöhe und andere Kleinkrebse, steigt drastisch an. Diese Filtrierer reduzieren unter anderem die Schwebealgen, so dass die Sichttiefe automatisch zunimmt.

Auf uns Menschen übertragen könnte man sagen, dass eine Anwendung mit OptiLake für das System Schwimmteich so ist, als würden wir nach einem Sommergewitter auf die Terrasse treten, tief Luft holen und anschließend sagen: „Was für eine gute Luft“.


 


Herr Homrighausen ist wissenschaftlicher Berater der Lavaris-Lake GmbH, den Gewässerspezialisten aus Hof (Bayern). 

Er ist von Hause aus Biologe mit dem Schwerpunkt Fisch-Parasitologie und ist seit 15 Jahren in den Bereichen Gartenteich, Aquaristik und Terraristik tätig.

Das nebenstehende Bild entstand bei einer Teichsanierung in Dubai, in der die Lavaris-Produkte selbst bei Temperaturen von über 40 Grad ihre Wirksamkeit eindrucksvoll unter Beweis stellten.

Links auch zwei große Behälter OptiLake, mit denen der pH-Wert stabilisiert wurde.


 

Ich danke Herrn Homrighausen für diesen sehr informativen Beitrag.

Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Wasserpflege Teich und phWert- pH-Wert Schwankungen im Gartenteich haben negative Auswirkungen auf Teichwasserpflanzen und Teichbewohner und fördern das Wachstum von Fadenalgen und Schwebealgen

Eine Veränderung des pH-Wertes um 1,0 im Teich ist nicht vergleichbar mit der Änderung z.B. einer Flüssigkeitsmenge in einem Eimer um 1,0 (Liter)! Die Differenz von 1,0 ist zwar bei beiden die gleiche Zahl, aber bei Veränderungen des pH-Wertes rechnet man NICHT linear wie bei Flüssigkeiten, sondern hier kommt ein negativer dekadischer Logarithmus zum Einsatz.

Selbst eine Änderung des pH-Wertes um 0,1 kann schon Probleme nach sich ziehen!!


Näher betrachtet: pH-Wert Schwankungen

Kleine Änderungen des pH-Wertes können schon große Probleme in Ihrem Teich nach sich ziehen. Warum dies so ist erfahren Sie in diesem Beitrag.


Was bedeutet das für die Teichwerte?

Eine vereinfachte Erklärung für diese negative dekadische logarithmische Veränderung lässt sich wie folgt darstellen:

Der pH-Wert ist die Angabe des Verhältnisses zwischen Säuren und Laugen/Basen im Wasser. Ein pH-Wert-Anstieg um +1 bedeutet eine Erhöhung des Gehalts an Laugen/Basen um das ZEHNFACHE!

Bei pH-Wert 7 (neutral, nicht zu verwechseln mit dem idealen pH-Wert im Gartenteich von 8,3!) ist Säure und Lauge zu gleichen Teilen im Wasser vorhanden.


3 Beispiele von pH-Wert Änderungen:

Erhöhung von pH 7,0 auf 8,0 >>>

bei pH 8,0 ist 10 x mehr Lauge/Base im Wasser als bei pH 7,0


Senkung von pH 7,0 auf 6,0 >>>

bei pH 6,0 ist 10 x mehr Säure im Wasser als bei pH 7,0


Senkung von pH 7,0 auf 5,0 >>>

bei pH 5,0 ist 10 x 10 = 100 x mehr Säure im Wasser als bei pH 7,0


Graphische Übersicht

Für das Leben und die biologische Nahrungspyramide im Wasser stellen sich pH-Wert-Änderungen wie folgt dar:

ph_wert_schwankung im gartenteich

Bei pH-Werten unter 6,5 oder über 9,0 ist die Situation für die meisten Tiere und Pflanzen im Wasser lebensfeindlich. Viele Arten sterben ab und werden zu Biomasse.

Hieraus werden Nährstoffe freigesetzt, die einzelne Algenarten (die sich auf’s Leben in diesen Wasserwerten spezialisiert haben) für starke Vermehrung nutzen können. Algenmassenentwicklungen sind meist Zeichen einer gestörten Gewässerbiologie.


OptiLake stabilisiert Teichwasser im optimalen pH-Wert-Bereich

Eine einfache Methode, um den pH-Wert in Gartenteichen zu stabilisieren ist das Grundpflegemittel OptiLake. Durch die Zuführung von lebenswichtigem Calcium und Kohlendioxid schafft OptiLake in kürzester Zeit ideale Lebensbedingungen für alle Fische, Pflanzen und Teichbewohner.

Diese „Pufferung“ gewährleistet einen stabilen pH-Wert-Bereich zwischen 7,5 und 8,3 im Gartenteich oder Biotop und schädliche pH-Wert-Schwankungen werden verringert.


Genaue Werte des KH-Wertes und des pH-Wertes Ihres Teichwassers erhalten Sie mit den Test-Sets des Wasser-Analyse Profi-Sets, der Dank seiner präzisen und hochsensitiven Testverfahren selbst von Profis eingesetzt wird.

Bei hartnäckigen Gewässerproblemen empfiehlt sich eine professionelle Teichwasseranalyse im Labor. Lesen Sie dazu das Interview mit Frau Habeck vom Lavaris Analyse-Service.


Jürgen Saladin www.teichreport.de

Teichwasser-Analyse – bei Gartenteich, Koiteich oder Schwimmteich der erste Schritt zur Lösung von hartnäckigen Gewässerproblemen

Gewässerprobleme in Gartenteichen, Koiteichen oder Schwimmteichen können vielfältige Ursachen haben. Teiche sind komplexe Lebensräume mit vielfältigen Gestaltungs- und Ausprägungsvarianten. Es macht deshalb durchaus Sinn, als ersten Schritt eine professionelle Wasseranalyse durchzuführen.


Näher betrachtet: Teichwasser-Analyse
Frau Habeck vom Lavaris Lake Analyse-Service gibt detaillierte Einblicke…

Durch Messungen von bestimmten Wasserparametern, wie pH-, Nitrit- und KH-Wert erhalten Sie einen genauen Überblick über die Qualität Ihres Teichwassers. So lassen sich ungünstige Lebensbedingungen für Fische und Pflanzen schnell und einfach ermitteln und es können rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

„Gefahr erkannt – Gefahr gebannt!“


Teichwasseranalyse aus dem Labor

Lavaris Lake, unser Lieferant von biologischen Teichpflegeprodukten führt für interessierte Teichbesitzer als besonderen Service eine professionelle aber dennoch sehr günstige Teichwasseranalyse in seinem Speziallabor durch.


Frau Habeck vom Lavaris Lake Analyse-Service hat sich freundlicherweise etwas Zeit genommen, um in diesem Beitrag einige Hintergründe der Wasseranalyse zu erläutern.


Frage:
Nach welchen Kriterien werden die Wasseranalysen durchgeführt?

Frau Habeck:
Nach dem Eingang bei uns werden die Wasseranalysen in unserem DIN-zertifizierten Labor so schnell wie möglich durchgeführt.

Alle Wasserparameter werden sorgfältig nach genau vorgeschriebenen DIN-Verfahren untersucht, so zum Beispiel der pH-Wert nach DIN 38404-C5 und das Nitrit nach DIN EN ISO 10304-1-D19.


Frage:
Die Flaschen sind ja in der Regel zwei bis drei Tage unterwegs. Wird das Ergebnis dadurch nicht verfälscht?

Frau Habeck:
Tatsächlich ist dies ein Problem, welches viele unterschätzen. Teichwasser, das in einen normalen Behälter oder eine leere Flasche gefüllt wird, liefert nur sehr ungenaue Analyseergebnisse, da viele äußere Einflussfaktoren eine große Rolle spielen und das Ergebnis sehr stark verfälschen können. Wasser zu analysieren, das in derartigen Behältnissen eingesandt wird, macht keinen Sinn.

Denken Sie nur an den pH-Wert. Hier werden die Veränderungen nicht linear berechnet, sondern es kommt ein negativer dekadischer Logarithmus zum Einsatz. Das heißt eine kleine Änderung von 0,1 kann schon Probleme nach sich ziehen. Gerade der pH-Wert ist für eine ausgeglichene Teichbiologie und die biologische Nahrungspyramide sehr wichtig.

Aus diesem Grund sind unsere Analyseflaschen innen mit einer speziellen Konservierung bedampft, so dass die Werte einige Tage konstant bleiben und auch nach längerem Postweg noch zuverlässig ermittelt werden können.


Frage:
Wie sollte man vorgehen, um das Teichwasser in die Flasche zu bekommen?

Frau Habeck:
Wichtig: Das Wasser NICHT vorher mit einem anderen Gefäß entnehmen und dann in die Flasche umfüllen. Das Wasser MUSS DIREKT aus dem Teich in die Flasche gefüllt werden.

Dazu den Deckel abschrauben. Den Daumen auf die Öffnung legen und an einer geeigneten Stelle etwa 50 cm unter die Wasseroberfläche tauchen. Dann den Daumen von der Öffnung nehmen, die Flasche voll laufen lassen und sofort verschließen. Die Analyseflasche muss komplett gefüllt sein.

Bei flachen Gewässern sollte die Wasserprobe aus der mittleren Wasserschicht entnommen werden.


Frage:
Dann in den vor-adressierten Karton und ab die Post?

Frau Habeck:
Nein, nicht so schnell. Um nach der professionellen Wasseranalyse aus den ermittelten Analysewerten ein sinnvolles und nachhaltiges Maßnahmepaket zur Lösung der Teichprobleme vorstellen zu können, benötigen wir noch einige Angaben zu dem jeweiligen Gewässer.

Dazu liegt jeder Analyseflasche (siehe Bild links) ein Erfassungsbogen bei, der aber in 5 Minuten vollständig ausgefüllt ist. Bei Füllwasseranalysen (Brunnen, Leitung…) erübrigen sich natürlich viele Fragen.


Frage:
Welche Wasserparameter werden gemessen?

Frau Habeck:
Gemessen werden die wichtigsten Wasserparameter wie:

  • KH-Wert (=Karbonathärte)
  • pH-Wert
  • Gesamthärte
  • Leitfähigkeit
  • Nitrit
  • Nitrat
  • Ammonium
  • Phosphatgehalt (gelöstes Phosphat = PO4-3)

Zusätzliche Analysen ( z.B. Eisen, Gesamtphosphat, Natrium, Bor, Sulfat, Mangan) sind bei Bedarf und gegen Aufpreis möglich, sind aber in der Regel nicht nötig.


Frage:
In welcher Form liefern Sie die Ergebnisse?

Frau Habeck:
Nach der Teichwasseranalyse werden die Ergebnisse per Email übermittelt:

1 x Analyse-Zertifikat
1 x Auswertung und Empfehlung
1 x Leitparameter des Wasser (Übersicht)

Wenn aus den Werten besondere Auffälligkeiten abzuleiten sind, gebe ich in der Regel noch eine zusätzliche persönliche Empfehlung. Darüber hinaus kann man mich auch jederzeit anrufen und das Analyseergebnis und die Empfehlungen noch einmal durchsprechen. Die Kontaktdaten sind auf dem Analyse-Zertifikat angegeben.

Frau Habeck, wir danken Ihnen recht herzlich für diese ausführlichen Informationen zu der Wasser-Analyse von Lavaris Lake.


Info:
Wir haben Ihnen das komplette Datenerfassungsformular „Wasseranalyse“ auf unserer Service-Seite zum Download bereit gestellt:

www.gratis-garten-reporte.de

=> Service Lavaris => Wasseranalyse

Zu dieser Service-Seite mit vielen weiteren Informationen zum Thema Gartenteich haben Sie als Lesern des Teichreports kostenlos Zugang.

Tipp: Interesse am 90 seitigen kostenlosen Teichreport? Den Link finden Sie rechts oben…

Jürgen Saladin
www.teichreport.de