Ratgeber Teichfolie – PVC-Teichfolie, PE-Teichfolie, EPDM-Teichfolie oder Kautschukfolie – Vor- und Nachteile für den Teichbau

Der Gartenteich ist geplant. Die Entscheidung für einen Folienteich ist gefallen. Nun geht es an die Auswahl der richtigen Teichfolie.

Dieser Ratgeber über Teichfolien gibt Ihnen eine Übersicht über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Folienarten.

Teichfolien bieten gestalterische Freiheiten

Teichfolie hat den Vorteil, dass Sie damit praktisch jede Teichform realisieren können. Sie bietet Ihnen unendlich viele gestalterische Möglichkeiten.

Der Markt für Teichfolien ist sehr unübersichtlich und verwirrend. Es werden in diesem Bereich häufig viele Anfängerfehler gemacht, die sich später als ärgerlich und kostenintensiv herausstellen.

Deshalb an dieser Stelle eine kurze Übersicht mit bewährten Praxis-Tipps.

1. PVC Teichfolie

Im Teichbau werden überwiegend PVC Teichfolien eingesetzt. Sie bieten einen sicheren und dauerhaften Schutz für Teiche, bleiben auch bei höheren Materialstärken sehr weich und flexibel.

Sie lassen sich somit sehr gut verlegen und passen sich den Teichunebenheiten optimal an. Sie haben ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und werden deshalb als Standard-Teichfolie eingestuft.

Auf folgende Eigenschaften sollten Sie achten:

  • Nur hochwertige Rohstoffe erzielen beste Eigenschaften
  • Hergestellt aus erstklassigen und unverbrauchten Rohstoffen – keine Regenerate
  • Hervorragende Verschweißbarkeit (auch Quellschweißen)
  • Frei von Cadmium, Blei und anderen giftigen Schwermetallen
  • Wurzelfest
  • Fisch- und pflanzenverträglich
  • Frostbeständig – hervorragende Kälteflexibilität
  • Recyclebar im Sinne der Kreislaufwirtschaft
  • UV-stabilisiert, die Teichfolien müssen immer abgedeckt sein mit Wasser, Sand etc. und erzielen dann eine Lebenserwartung über 20 Jahre

PVC-Teichfolien gibt es in den Stärken 0,5 mm bis 2,0 mm. Je dicker die Folie, desto schwerer. Rechnen Sie mit folgenden Werten:

Spezifisches Gewicht:

  • 0,5 mm: ca. 0,6 kg / m2
  • 0,8 mm: ca. 1,0 kg / m2
  • 1,0 mm: ca. 1,3 kg / m2
  • 1,2 mm: ca. 1,5 kg / m2
  • 1,5 mm: ca. 1,9 kg / m2
  • 2,0 mm: ca. 2,5 kg / m2

PVC-Teichfolien werden in Bahnen von 2 Meter Breite hergestellt. Sie werden bei größeren Teichen vor Ort zusammen geschweißt, können aber auch auf Maß erworben werden.

Praxis-Tipps:

  • PVC-Teichfolie mit einer Stärke von 1mm ist eine optimale Lösung. Sie bietet ausreichend Schutz und lässt sich auch bei größeren Teichen noch gut verlegen.
  • Legen Sie die Folie grundsätzlich in ein Sandbett oder setzten Sie ein Teichvlies zum Schutz der Folie ein. Wenn Wurzeln und Steine eine Gefahr darstellen, sollten Sie das Vlies doppelt legen.
  • Bei späteren Reparaturen kann der Teichbesitzer die Folie mit PVC-Folienkleber, Quellschweißmittel oder Heißluft verarbeiten.
  • Bei Schwimm- und Badeteichen wird normalerweise immer eine 1,5 mm Folie eingesetzt.
  • Lassen Sie sich die Teichfolie auf Maß fertigen. Gute Hersteller geben 10 Jahre Garantie auf die Schweißnähte.

2. PE Teichfolie

Die PE Folie ist etwas leichter als eine PVC Folie. PE-Folie gibt es in größeren Breiten (bis ca 5-6 mtr.). Sie besitzt eine etwas größere UV-Stabilität, was sich aber in der Praxis kaum auswirkt.

Praxis-Tipp:

Da sich PE-Folien nur mit Heißluft sinnvoll weiterverarbeiten lassen, sollten Sie diese Folie nicht verwenden. Reparaturen und eine Teicherweiterung wären sehr aufwendig.


2. Kautschukfolie (EPDM)

Kautschukfolie ist die flexibelste und weicheste aller vorgestellten Folien und hat die größte UV- und Ozon-Stabilität. Gilt als sehr umweltfreundlich/umweltneutral und als einer der dauerhaftesten Abdichtungen.

Folgende Vorteile bieten EPDM-Folien:

  • Die Teichfolie aus Kautschuk bleibt selbst bei niedrigen Temperaturen (bis zu -45° C) außergewöhnlich flexibel
  • EPDM Teichfolien sind außergewöhnlich stabil gegen UV-Strahlen und Ozonbelastung
  • Ideale Anpassung an die Bodenverhältnisse – die Kautschuk-Teichfolie ist dehnbar bis über 300 %.
  • Naturfreundlich, umweltneutral und fischverträglich
  • hohe Flexibilität
  • UV-stabil und Ozon beständig
  • hohe Dehn- und Reißfestigkeit
  • schnelle Verlegung durch große Planen

Praxis-Tipp:

Aufgrund seiner hochwertigen Eigenschaften eignet sich Kautschukfolie EPDM-Teichfolie) ideal für Teiche mit Fischbestand und Wasserlebewesen: Koiteiche, Fischteiche, Schwimmteiche, Naturteiche, Gartenteiche, Badeteiche und Teiche mit Fischen und anderen Wasserlebewesen, Amphibien und Biotope.

Profis gehen „auf Nummer sicher“

Unsere Profi-Kunden aus dem Garten und Landschaftsbau gehen „auf Nummer sicher“ und verwenden fast ausschließlich Kautschukfolie für ihre Teichprojekte.

Gegenüber PVC-Folie beträgt der Mehrpreis nur etwa 2 Euro pro Quadratmeter. Eine Investition die sich mit Sicherheit auszahlt…



Mit Teichfolie sind Ihnen bei der Teichgestaltung keine Grenzen gesetzt…


Jürgen Saladin

Advertisements