Eisfreihalter Oase IceFree 20 – So halten Sie Ihren Teich stellenweise eisfrei und verhindern das vollständige Zufrieren Ihres Gartenteichs

Die Oase Eisfreihalter Icefree 20 bringt Ihren Gartenteich mit äußerst kraftvoller Leistung sicher durch den härtesten Winter. 

IceFree 20 verhindert das vollständige Zufrieren Ihres Teichs

Der OASE Icefree 20 verhindert das vollständige Zufrieren des Gartenteichs. Der im attraktiven Winterdesign gestaltete Schwimmkörper des Eisfreihalters ist über einen 80 cm langen Silikonschlauch mit einer Pumpe verbunden.



Eisfrei durch minimale Wasserbewegung

Die Pumpe hängt im Teich und fördert bei max. 0,75 m Wassersäule bis zu 7,1 l/min Wasser unter den Schwimmkörper. 

Durch die Wasserbewegung friert auch bis minus 20 Grad Celsius ein Bereich von ca. 20 cm um den Schwimmkörper herum nicht zu. 

Temperaturzonen Ihres Teichs bleiben erhalten

Durch die optimierte Umwälzleistung des OASE Eisfreihalters Icefree 20
bleiben die so wichtigen Temperaturzonen des Teiches erhalten. 

Der Stromverbrauch ist mit einer Leistungsaufnahme von nur 5 Watt erstaunlich niedrig. Für den Icefree 20 mit 10 m langem Kabel und 230 V/50 Hz Nennspannung gibt es 3 Jahre Garantie.


Durch die Wasserbewegung friert auch bis minus 20 Grad Celsius ein Bereich von ca. 20 cm um den Schwimmkörper herum nicht zu.

Produkteigenschaften des Eisfreihalters IceFree 20

  • Bis –20° C wird ein eisfreier Bereich um den Schwimmkörper herum erzeugt
  • Sorgt für Sauerstoffzugang zum Wasser und lässt schädliche Faulgase entweichen
  • Erhaltung der warmen Temperaturzonen am Boden
  • Widerstandsheiztechnik für höhere Leistung im Frostbereich und Schutz gegen Temperaturschäden.

Natürlicher Lebensrythmus der Teichbewohner bleibt erhalten

Die lokal begrenzte Erwärmung des Wassers und der geräuschlose Betrieb stören nicht den natürlichen Lebensrythmus der Teichbewohner. 
Es erfolgt keine Auskühlung der unteren Wasserschichten.

Jürgen Saladin

Verwandte Beiträge:
>> Gartenteich winterfest machen
 
>> Wie überwintert meine Teichtechnik am besten
>> Eisfreihalter für den Gartenteich: IceFree 200 und IceFree 330

Sauerstoffmangel im Gartenteich – was tun? Bei akutem Sauerstoffmangel in Ihrem Gartenteich stellt OxyActive Ihren Teichbewohnern sofort lebenwichtigen Sauerstoff zur Verfügung

Sauerstoffmangel im Gartenteich sollten Sie als verantwortungsvoller Teichbesitzer auf jeden Fall vermeiden. 

Grundsätzlich sollten Sie schon bei der Anlage eines Gartenteiches darauf achten, daß ausreichend Sauerstoff vorhanden ist.

Dennoch kann es immer wieder zu Sondersituationen, etwa durch extreme Wetterbedingungen, daß der Sauerstoff in Ihrem Gartenteich knapp wird.

Was tun bei akutem Sauerstoffmangel im Gartenteich?

Anwendungsgebiete von OxyActive

OxyActive dient der Behandlung von akutem Sauerstoffmangel, welcher in Gartenteichen und Biotopen zu Fischsterben führen kann und reguliert den Sauerstoffgehalt im Gewässer. 

Bei starkem Schlammanfall und Faulschlammbildung kann OxyActive der Bildung giftiger Faulgase entgegenwirken. 

Braune Beläge am Teichgrund, die „Algenblüten“ zur Folge haben, verschwinden in der Regel rasch. 

Die biologische Selbstreinigungskraft des Teichbiotops wird nachhaltig verbessert. 


OxyActive - Soforthilfe bei Sauerstoffmangel im Gartenteich Wirkung von OxyActive im Gartenteich

  • stellt sofort lebenswichtigen Sauerstoff zur Verfügung 
  • reguliert Sauerstoffhaushalt im Teichwasser 
  • unterstützt Teichbakterien beim Schadstoffabbau 
  • stabilisiert biologisches Gleichgewicht im Teich 

Wirkung von OxyActive

OxyActive stellt sofort lebenswichtigen Sauerstoff zur Verfügung. Durch hohen Nährstoffgehalt im Gewässer können sich während der wärmeren Jahreszeiten „Algenblüten“ entwickeln, die bei ihrem Absterben zum Gewässergrund sinken, dort Schlammablagerungen bilden und von Bakterien unter Sauerstoffverbrauch abgebaut werden. 

Dadurch kann es zu gefährlichen Sauerstoffdefiziten im Biotop kommen. OxyActive reguliert den Sauerstoffgehalt im Wasser und fördert so einen gesunden Abbau von Abfallprodukten ohne Bildung von giftigen&nbsp Faulgasen wie Ammoniak und Schwefelwasserstoff. 

Die abbauenden Bakterien können viel schneller und effektiver arbeiten, da ihnen genügend Sauerstoff für ihren Stoffwechsel zur Verfügung steht. 

OxyActive verhindert somit das Umkippen von Biotopen und stabilisiert durch die spezielle Wirkstoffkombination gleichzeitig das biologische Gleichgewicht im Gewässer. 

Bei einer leichten Gelb- und Braunfärbung des Wasser sorgt OxyActive für eine deutlichere Brillanz- und Transparenzsteigerung. 

Optimaler Einsatzzeitpunkt von OxyActive

OxyActive sollte im Sommer, bei anhaltend warmem Wetter und starker Algenentwicklung bzw. wenn sich Algenreste am Teichgrund ansammeln, ins Gewässer eingebracht werden. 

Ebenso ist ein Einsatz dieses Produktes in akuten Fällen von Sauerstoffmangel sinnvoll (z. B. wenn Fische nach Luft schnappen). 

Art der Anwendung

OxyActive muss gleichmäßig über die gesamte Teichfläche verteilt werden, ohne es vorher in Wasser aufzulösen. 

Filter und sonstige Anlagen können während der Einbringung in Betrieb bleiben. OxyActive darf nicht in den Ansaugtrichter von Filteranlagen gestreut werden! 


gartenteich shop gartenshop-online.de OxyActive gibt es bei den Teichspezialisten von:

www.gartenshop-online.de


Dosierung und Anwendungshinweise von OxyActive

  • Dosierung

    100 g OxyActive auf 1.000 Liter (1 m³) Teichwasser.
    t

  • Wechselwirkung mit anderen Produkten

    Aus dem Lavaris Lake Pflege-Programm: 
    Flüssigprodukte sollten entweder einen Tag vor oder einige Tage nach Anwendung von OxyActive eingesetzt werden. 

    Die Pulverprodukte des Lavaris Lake Pflege-Programms sind jederzeit problemlos zusammen mit OxyActive anwendbar.
    t

  • Wirkung auf Lebewesen

    Der Einsatz von OxyActive ist in der angegebenen Dosierung unbedenklich für Fauna und Flora. 

    Fische und andere Teichbewohner können während der Behandlung im Wasser bleiben. 

    Mit OxyActive behandeltes Wasser kann problemlos zum Gießen im Garten verwendet werden. 

Das sollten Sie noch wissen:

OxyActive darf nicht bei einem pH-Wert über 9,0 angewendet werden! 

In diesem Fall sollten Sie den pH-Wert des Wassers vor Anwendung von OxyActive mit pH-Minus aus dem Lavaris Lake Pflege-Programm absenken. 

Verpackungsgrößen von OxyActive

Sie erhalten OxyActive in folgenden Gebindegrößen: 1 kg, 5 kg, 10 kg, 25 kg, 50 kg 

Bitte kühl, trocken und frostfrei lagern! Kindersicher aufbewahren!

Jürgen Saladin 

Verwandte Beiträge: 
>> Sauerstoffmangel im Gartenteich – Ursachen, Gefahren und Gegenmaßnahmen
>> 2 Schritte zum dauerhaft klaren Gartenteich
>> Teichfilter Praxiswissen – Teichfilter in Gartenteichen und Ihre Einsatzgebiete

Wasser Pflanzen im Gartenteich – Wie und wann Sie Ihre Wasserpflanzen düngen sollten – AquaFloraEnergen ist ein Wasserpflanzendünger ohne Phosphat, der optimal auf die Bedürfnisse Ihrer Teichpflanzen abgestimmt ist

Zu einem schönen Gartenteich gehören auch schöne, gesunde und prächtig blühende Teichpflanzen. Sollte dies bei Ihren Teichpflanzen einmal nicht der Fall sein, zögern Sie nicht und sorgen Sie für einen optimalen Pflanzenwuchs in Ihrem Teich.

Der flüssige Teichpflanzendünger AquaFloraEnergen ist auf die Bedürfnisse von Gartenteichpflanzen abgestimmt und stellt Ihren Teichpflanzen alle notwendigen Nährstoffe zur Verfügung, die sie für ein gesundes und optimales Wachstum benötigen

Anwendungsgebiete von AquaFloraEnergen

Der Wasserpflanzennährstoff AquaFloraEnergen wirkt gegen akute Nährstoffmangelsituationen Ihrer Teichpflanzen wie:

  • kümmerliches Wachstum
  • gelbe Blätter
  • abgestorbene Blattspitzen
  • abgestorbene Blattränder
  • fehlende Blütenbildung – besonders bei Seerosen
  • matte Farben

Den Teichpflanzendünger AquaFloraEnergen ist einsetzbar in Gartenteichen aller Art, außer Salzwasserbecken.

AquaFloraEnergen enthält keine Phosphate. 


AquaFoloraEnergen - Der Wasserpflanzennährstoff ohne Phosphat Wirkung von AquaFloraEnergen im Gartenteich

  • beseitigt kümmerliches Wachstum Ihrer Teichpflanzen 
  • sorgt für prächtige Blütenbildung, besonders bei Seerosen 
  • wirkt gegen matte Blütenfarben 
  • verbessert Funktion von Filterbakterien 
  • flüssig, daher stehen die Nährstoffe sofort zur Verfügung 
  • enthält 20 verschiedene Makro-Nährstoffe und Spurenelemente
  • kräftigt und aktiviert den Pflanzenwuchs

Wirkung von AquaFloraEnergen

AquaFloraEnergen stellt den Teichpflanzen die lebensnotwendigen Makro-Nährstoffe sowie die Spurenelemente in sofort aufnehmbarer Form zur Verfügung. 

Es enthält Eisen, welches von Teichpflanzen für viele wichtige Funktionen benötigt wird und fördert so den optimalen Pflanzenwuchs im Teich. 

Das Verhältnis der einzelnen Nährelemente zueinander ist in AquaFloraEnergen genau auf die Bedürfnisse von Teichpflanzen abgestimmt. Durch die optimale Nährstoffversorgung wird auch die Funktion der Filterbakterien verbessert. 

Optimaler Einsatzzeitpunkt von AquaFloraEnergen

Während der ganzen Vegetationsperiode, besonders nach Neuanlage und in akuten Nährstoff-Mangelsituationen. 

Art der Anwendung

Die abgemessene Menge mit der ca. 10-fachen Menge Wasser verdünnen und gut verteilt in den Teich einbringen. Hierbei sollte der direkte Kontakt mit Pflanzenteilen an der Wasseroberfläche vermieden werden. 

Bei einer Algenblüte sollte der Teich vor der Anwendung von AquaFloraEnergen mit AlgoClear behandelt werden. Filter und sonstige Anlagen können in Betrieb bleiben, Tiere können im Wasser belassen werden. 


gartenteich shop gartenshop-online.de AquaFloraEnergen gibt es bei den Teichspezialisten von:

www.gartenshop-online.de


Dosierung von AquaFloraEnergen

Passen Sie die Dosierung auf die Bedürfnisse Ihrer Teichpflanzen an:

  • normale Dosierung

    100 ml AquaFloraEnergen pro 1.000 Liter (= 1 m³) Teichwasser

  • doppelte Dosierung

    200 ml AquaFloraEnergen pro 1.000 Liter (= 1 m³) Teichwasser. 

    Bei Neuanlage eines Teiches und bei akutem Nährstoffmangel 

  • Nachdosierung in beiden Fällen

    Nach 4 – 6 Wochen ist es ratsam, den Nährstoffspiegel mit der halben Dosierung aufzufrischen: 

    50 ml AquaFloraEnergen pro 1.000 Liter (= 1 m³) Teichwasser. 

Das sollten Sie noch wissen:
 
Für gutes Pflanzenwachstum ist eine ausreichende Karbonathärte notwendig. Hier schafft OptiLake aus dem  Lavaris Lake Pflege-Programm optimale Verhältnisse. 

Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen Teichbehandlungsmitteln bekannt. 

Verpackungsgrößen von AquaFloraEnergen

Sie erhalten AquaFloraEnergen in folgenden Gebindegrößen: 
1 Ltr., 5 Ltr., 10 Ltr., 50 Ltr., 100 Ltr. 

Bitte kühl, trocken und frostfrei lagern! Kindersicher aufbewahren!

Jürgen Saladin 

Verwandte Beiträge: 
>> Ratgeber Teichpflanzen – Pflanzzeit im Gartenteich
>> Teichpflanzen für die Sumpfzone
>> Teichpflanzen für die Uferzone
>> Zwei häufig gestellte Fragen zum Thema Teichpflanzen

SiltEx – Teichschlamm entfernen ohne Teichschlamm-Sauger – SiltEx baut in wenigen Wochen 80% der organischen Ablagerungen Ihres Gartenteiches biologisch ab

SiltEx dient dem biologischen Abbau von Teichschlamm in Ihrem Gartenteich.

Anwendungsgebiete von SiltEx

In jedem Teich bildet sich mit der Zeit Teichschlamm, z. B. durch Laub, abgestorbene Mikroorganismen, Futterreste und Fischausscheidungen. 

Folgende negative Auswirkungen für Ihren Gartenteich ergeben sich daraus:

  • Diese Ablagerungen können zu Fäulnisprozessen führen, verbrauchen viel lebensnotwendigen Sauerstoff und das Wasser fängt an trübe zu werden und unangenehm zu riechen.
  • Durch die sich rücklösenden Phosphate und Stickstoffe kann zudem vermehrt Algenwachstum entstehen.

Mit SiltEx befreien Sie Ihren Gartenteich von Schlamm und Ablagerungen – ganz einfach! 


biologische Entfernung von Teichschlamm durch SiltEx Wirkung von SiltEx im Gartenteich

  • doppelt wirksam mit Klarwasserbakterien und Aktiv-Sauerstoff 
  • verringert deutlich und nachhaltig organische Schlammablagerungen 
  • gegen Fäulnis und Schadgasbildung 
  • bindet Phosphor und beugt so Algenblüten vor 
  • optimal für Biotope 

2 Komponenten wirken bei SiltEx optimal zusammen

SiltEx baut innerhalb weniger Wochen ca. 80 % der organischen Ablagerungen am Teichboden ab. 

Stickstoffanreicherungen werden somit vermieden. 

Komponente A baut Teichschlamm organisch ab

Komponente A ist rein mineralisch und sorgt zuverlässig für den Abbau von organischem Teichschlamm:

  • Durch eine patentierte Mineralienkombination wird die Sedimentschicht aktiv oxidiert und somit abgebaut. 
  • Schwermetalle und andere fischgefährliche Stoffe sowie Phosphat, die Nahrungsgrundlage für Algen, werden gebunden. 
  • Das Resultat ist ein sichtbarer Abbau der Schlammschicht und eine effektive Vorbeugung gegen Algenblüten. 
  • Faulige Gerüche werden sofort neutralisiert. 

Komponente B sorgt für klares Teichwasser

Komponente B ist rein biologisch. Bakterien sorgen für klares Wasser.

Die hochaktiven Mikroorganismen beginnen umgehend mit dem Abbau von Schlamm, abgestorbenen Algen, Pflanzenresten, Laub und Fischgiften. 

Sie sorgen somit für klares gesundes Teichwasser in Ihrem Gartenteich.


gartenteich shop gartenshop-online.de SiltEx gibt es bei den Teichspezialisten von:

www.gartenshop-online.de


Optimaler Einsatzzeitpunkt von SiltEx

Für einen optimalen mikrobiologischen Abbau sollte die Wassertemperatur bei mind. 10 °C liegen. 

Bei einer Wassertemperatur über 25 °C sollte SiltEx nicht eingesetzt werden. 

Art der Anwendung von SiltEx

Die beiden Komponenten von SiltEx (A + B) trocken miteinander vermischen und direkt über den Teich streuen. 

Pulverrückstände auf Pflanzenteilen abspritzen. Filter (außer Bodenfilter) können in Betrieb bleiben. Tiere können im Teich belassen werden. 

Dosierung von SiltEx

Dosierung für 1.000 Liter (1 m³) Teichwasser: 

  • 25 g vom Doseninhalt = „Komponente A“ und 
  • 5 g vom Inhalt des in der Dose liegenden Beutels mit der Aufschrift „Komponente B“ 

Bei besonders starken Schlammablagerungen empfehlen wir die doppelte Dosis. Beide Komponenten gut miteinander  vermischen und über den Teich streuen. 

In einigen Fällen (sehr hohe Ablagerungen, zu starke Strömung …) kann eine Nachdosierung notwendig werden.  Diese sollte frühestens 6 Wochen nach der ersten Anwendung erfolgen. 


gartenteich schlammentferner siltex anwendung
SiltEx: Komponente A und B vor Anwendung mischen


Verpackungsgrößen von SiltEx

Sie erhalten SiltEx in folgenden Gebindegrößen: 1 kg, 5 kg, 10 kg, 25 kg, 50 kg.

Bitte kühl, trocken und frostfrei lagern! Kindersicher aufbewahren!

Jürgen Saladin 

Verwandte Beiträge: 
>> Gartenteich Video-Seminar: Teichschlamm entfernen und Phosphate binden 
>> AlgoClear – Der Spezialwirkstoff gegen grünes Wasser und Grünalgen
>> SeDox – Algenvorbeugung durch Phosphatbindung
>>Teichpflege mit ClearLake – Ideal zum Starten der Mikrobiologie in Ihrem Gartenteich
>> So vermeiden Sie eine Algenplage im Frühjahr in Ihrem Gartenteich 
>> Ursachen und Gefahren starker Algenbildung

Fadenalgen bekämpfen mit AlgoLon – Wie Sie in kurzer Zeit störende Fadenalgen aus Ihrem Gartenteich entfernen – AlgoLon zerstört die Zellstruktur der Fadenalge und unterstützt nebenbei noch den Schlammabbau in Ihrem Gartenteich

Fadenalgen sind ein ständiges Ärgernis für Teichbesitzer. Besonders wenn sich Fadenalgen als "meterlange Schnüre" quer durch den Gartenteich ziehen ist es Zeit einzugreifen.

AlgoLon wurde entwickelt, um Fadenalgen direkt zu bekämpfen und weiteres Fadenalgenwachstum einzudämmen.

Anwendungsgebiete von AlgoLon

AlgoLon ist geeignet zur Beseitigung von Fadenalgen und zur Unterstützung des Abbaus von Abfallprodukten (z. B. Schlamm) in Teichen mit unterschiedlichster Nutzung: Schwimmteiche, Zierteiche, Teiche mit Zierfischen, Koi-Teiche und neu bepflanzte Gewässer. 

Wirkung von AlgoLon im Gartenteich

AlgoLon wirkt durch die schnelle Freisetzung von aktivem Sauerstoff im Wasser. Die sofort einsetzende Oxidation zerstört die Zellstruktur der Fadenalgen. 

Die abgestorbenen Algen können wenige Stunden nach der Anwendung abgekeschert werden. Fadenalgenreste werden im Filter aufgefangen.


Fadenalgenvernichter AlgoLon AlgoLon wurde entwickelt, um Fadenalgen direkt zu bekämpfen und weiteres Fadenalgenwachstum einzudämmen

AlgoLon ist völlig rückstandsfrei abbaubar. Es ist frei von Schwermetallen und organischen Bioziden und reichert sich in Organismen nicht an. 

Um die Wirkung von AlgoLon zu optimieren, sollte die Dosis an einem schönen, sonnigen Tag in den frühen Morgenstunden eingetragen werden.


Vier weitere Vorteile von AlgoLon

  • Der Sauerstoff im AlgoLon sorgt außerdem auch dafür, dass der Schlammabbau am schlechter belüfteten Teichgrund verbessert wird. 

  • Die Aktivität und  Effektivität der Schlamm abbauenden Bakterien wird erhöht, weil ihnen mehr Sauerstoff zur Verfügung steht. 

  • Die  Filterleistung wird durch die Wirkung von AlgoLon unterstützt.

  • Durch die patentierte Wirkstoff-Formel werden  auch die mit den Fadenalgen in Symbiose lebenden Schleimpilze abgetötet. Ohne Bekämpfung der Schleimpilze ist  z. B. das mechanische Ausräumen der Fadenalgen kontraproduktiv. 

Einsatz des Phosphatbinders SeDox nach Anwendung empfehlenswert

AlgoLon ist völlig rückstandsfrei abbaubar. Es ist frei von Schwermetallen und organischen Bioziden und reichert sich in Organismen nicht an. 

Empfehlenswert nach dem Einsatz von AlgoLon ist die Anwendung von SeDox, um die Phosphate, die Hauptursache für den Algenwuchs, zu binden. 

Fadenalgen vernichten innerhalb einer Woche

AlgoLon Fadenalgenvernichter zerstört Fadenalgen innerhalb von 1 Woche!

Sehen Sie selbst:



Fadenalgen im Uferbereich

noch intakte Fadenalgenzellen

Fadenalgen 1 Min. nach
Einsatz von Algolon

5 Min. nach Anwendung ist
die Reaktion in vollem Gange

Fadenalgenzellen 15 Min.
nach der Behandlung

3 Std. nach der Behandlung

24 Std. nach der Behandlung

nach 24 Std. sind die Zellen
bereits stark geschädigt

1 Woche nach der Handlung
sind die Algen komplett zersetzt.
Die Biomasse kann abgesaugt werden

Anwendung von AlgoLon

  • Einsatzzeitpunkt 

    AlgoLon kann, je nach Bedarf, auch mehrfach pro Saison eingesetzt werden.

  • Art der Anwendung

    In Regenwasser und anderen Weichwassern sollte AlgoLon nur nach vorheriger Anwendung von OptiLake angewandt werden. 

    Der pH-Wert darf bei Anwendung nicht höher als 8,5 sein. Ist der pH-Wert höher, sollte zuerst pH-Minus, dann OptiLake, dann AlgoLon eingebracht werden. 

  • Dosierung

    30 g AlgoLon pro 1.000 Liter (1 m³) Teichwasser 

    Am Vormittag gezielt auf Fadenalgennester aufstreuen, bei stärkerer Ausbreitung flächig. Erneute Anwendung frühestens nach 3 Tagen. Der pH-Wert ist zu kontrollieren. 


gartenteich shop gartenshop-online.de AlgoLon gibt es bei den Teichspezialisten von:

www.gartenshop-online.de


Verpackungsgrößen 

Sie erhalten AlgoLon in folgenden Gebindegrößen: 1 kg, 5 kg, 10 kg, 25 kg, 50 kg. Bitte kühl, trocken und frostfrei lagern! Kindersicher aufbewahren! 

Im Frühjahr ausreichend Bakterien ansiedeln

Siedelt man bereits im Frühjahr ausreichend viele Bakterien im Teich an, kann einer Algenmassenentwicklung gezielt vorgebeugt werden. 

Besonders aktive Teichbakterien sind in unserem Produkt ClearLake in hoher Konzentration enthalten. 

Algennährstoff Phosphat aus Wasserkreislauf entfernen

Ursache für Algenmassenentwicklung ist immer ein zu hoher Phosphatgehalt im Wasser. 

Mit SeDox können Sie Phosphat, den wichtigsten Nährstoff im Teichwasser für Algen, nachhaltig binden und damit aus dem Wasserkreislauf entfernen. 

Wir empfehlen daher die Anwendung bereits im Herbst/Winter/Frühjahr und auch unmittelbar nach einer Algenbekämpfung, um den Algennährstoff Phosphat nicht im Wasserkreislauf zu belassen. 

In Gartenteichen ist bereits ab einer Phosphat-Konzentration von 0,035 mg/L mit stark vermehrtem Algenwachstum zu rechnen. 

Der clevere Teichbesitzer beugt diesem Zustand rechtzeitig vor, in dem er der Alge ihren wichtigsten Nährstoff mit dem Phosphatbinder SeDox entzieht. 

Jürgen Saladin 

Verwandte Beiträge: 

>> AlgoClear, der Spezialwirkstoff gegen Grünalgen
>> SeDox – Algenvorbeugung durch Phosphatbindung

>> So vermeiden Sie eine Algenplage im Frühjahr in Ihrem Gartenteich 
>> Ursachen und Gefahren starker Algenbildung

Was tun gegen Algen? AlgoClear der Spezialwirkstoff gegen Algen hilft insbesondere gegen Grünalgen – also gegen grünes Wasser – beugt aber auch dem Algenwuchs von Fadenalgen und Blaualgen vor

AlgoClear wurde entwickelt, um Massenentwicklungen und die einseitige Vermehrung von Algen – insbesondere Grünalgen und Fadenalgen – in Zierteichen, Gartenteichen und Biotopen einzudämmen

Anwendungsgebiete von AlgoClear

Insbesondere bei der Vermehrung von einzelligen Grünalgen (das Wasser weist eine grüne Färbung auf) und Fadenalgen (das dagegen schneller wirkende Produkt wäre AlgoLon®), sowie bei der vorbeugenden Behandlung und Unterdrückung von Blaualgen erzielen Sie mit dem flüssigen Biozid AlgoClear ausgezeichnete Erfolge. 

Massive Vermehrungen von Algen zeigen eine Störung des biologischen Gleichgewichtes an. 

Ursache für diese Fehlentwicklung ist häufig ein zu hoher Nährstoffgehalt, bei dem ansonsten ungiftige Stoffe wie Phosphat und Nitrat zu starker Algenentwicklung und am Ende zu ungünstigen Umweltbedingungen sowie zum Tod von Pflanzen und Fischen führen können. 

Achtung bei zu hohem Phospateintrag

Wird ständig ein hoher Gehalt an Phosphat und Stickstoff nachgeliefert, kann dies auch durch AlgoClear nicht immer hinreichend ausgeglichen werden.

Dann hilft nur eine konsequente Verminderung der Nährstoffzufuhr, mit anderen Worten: eine Phosphatreduzierung. Wir empfehlen Ihnen in diesem Fall den Einsatz unseres Produktes SeDox. 

Wirkung von AlgoClear im Gartenteich

AlgoClear tötet Algen nicht mit der „chemischen Keule“ ab. 

AlgoClear reduziert das Algenwachstum dadurch, dass ein für das menschliche Auge nicht sichtbarer Farbstoff den Algen einen wichtigen Bestandteil des Sonnenlichts entzieht. 


Algenvernichter AlgoClear SeDox AlgoClear wurde entwickelt, um Massenentwicklungen und die einseitige Vermehrung von Algen – insbesondere Grünalgen und Fadenalgen – in Zierteichen, Gartenteichen und Biotopen einzudämmen

AlgoClear lässt durch den Licht- als auch den Nährstoffentzug Algen langsam verhungern, wodurch die Belastung für den Teich  geringer ist als bei einem schnellen Abtöten.

Um die Wirkung von AlgoClear zu optimieren, kann die Dosis geteilt und an zwei aufeinander folgenden Tagen ins Gewässer eingebracht werden.


Algen "verhungern" langsam

Ein anderer Wirkstoff sorgt dafür, dass Algen die benötigten Nährstoffe nicht mehr aufnehmen können. Durch den Licht- als auch den Nährstoffentzug verhungern die Algen langsam, wodurch die Belastung für den Teich  geringer ist als bei einem schnellen Abtöten. 

Dies begünstigt das biologische Gleichgewicht Ihres Gartenteiches, weil AlgoClear die schädlichen Auswirkungen des Algenstoffwechsels durch Einsatz einer intelligenten Wirkstoffkombination unterbindet. 

Schädliche pH-Wert-Schwankungen werden vermieden

Ein übermäßiger Verbrauch an Karbonathärte bei einer hohen Algenbelastung wird gestoppt und hohe pH-Wert-Schwankungen werden vermieden. 

Bei regelmäßiger Anwendung von AlgoClear wird einem erneuten Algenwachstum effektiv vorgebeugt und die Voraussetzung für ein gesundes biologisches Gleichgewicht im Gewässer geschaffen.

Anwendung von AlgoClear

  • Optimaler Einsatzzeitpunkt 

    AlgoClear ist am wirkungsvollsten, wenn es bereits im Anfangsstadium der Algenentwicklung eingesetzt wird. Algenblüten treten meistens im Frühjahr auf. 

    Zusätzlich kann es nötig sein, im Sommer und im Herbst nachzudosieren. AlgoClear sollte am Morgen eingesetzt werden, da durch den Tagesstoffwechsel der Algen die Wirkstoffe dann am besten aufgenommen werden. 

  • Art der Anwendung

    Die ermittelte Menge AlgoClear mit der ca. 10-fachen Menge Wasser verdünnen und gut verteilt in den Teich einbringen. 

    Um die Wirkung zu optimieren, kann die Dosis geteilt und an zwei aufeinander folgenden Tagen ins Gewässer eingebracht werden. 

  • Dosierung

    Im Anfangsstadium der Algenentwicklung sowie zur vorbeugenden Behandlung: 50 ml AlgoClear auf 1.000 Liter (= 1 m³) Teichwasser. 


gartenteich shop gartenshop-online.de AlgoClear gibt es bei den Teichspezialisten von:

www.gartenshop-online.de


Beachten Sie bitte folgende Anwendungshinweise zu AlgoClear

  • Mit Nachdosierung den Wirkungsgrad erhöhen

    Wir empfehlen eine Nachdosierung zwei bis drei Wochen später (50 ml AlgoClear auf 1.000 Liter Teichwasser), um den Wirkungsgrad zu erhöhen und auskeimende Dauerformen zu bekämpfen. 

  • Bei starkem Algenbefall

    Bei starkem Algenbefall ist es ratsam, an 2 aufeinander folgenden Tagen je 50 ml/m³ zu dosieren.

  • Dosierung bei Blaualgen 

    Bei Befall mit Blaualgen ist eine besondere Dosierung notwendig: Behandeln Sie Ihr Teichwasser an fünf aufeinander
    folgenden Tagen mit je einem Fünftel der Normaldosierung (10 ml auf 1.000 Liter Wasser). 

  • Wechselwirkung mit anderen Produkten 

    Aus dem Lavaris Lake Pflege-Programm: Pulverförmige Teichbehandlungsmittel aus dem Lavaris Lake Pflege-Programm sollten nach Möglichkeit vor Verwendung von AlgoClear eingesetzt werden, da bei Zugabe direkt nach 
    AlgoClear dessen Wirksamkeit herabgesetzt werden kann. 

    Bei einer Zugabe nach AlgoClear empfiehlt sich eine Wartezeit von mind. 48 Stunden. 

    Andere Teichbehandlungsmittel: Die vorherige Anwendung von Torf, Stroh, Strohextrakten, Huminstoffen und ähnlichem mindert die Wirksamkeit von AlgoClear und kann unter Umständen zu einer Trübung und Braunfärbung des Wassers führen.

  • Einschränkung der Wirkung 

    Bei pH-Werten des Teichwassers über pH 8,5 ist die Wirksamkeit von AlgoClear herabgesetzt. 

    Darum sollten Sie in diesem Fall den pH-Wert vor Anwendung von AlgoClear mit OptiLake aus dem Lavaris Lake Pflege-Programm senken (bei pH > 9 vor OptiLake erst pH-Minus einsetzen). 

    Wir empfehlen Ihnen, den pH- und KH-Wert sowie den Nitritgehalt regelmäßig zu überprüfen. 

  • Wirkung auf Lebewesen 

    Nur bei vielfacher Überdosierung von AlgoClear kann es zu Schädigungen von Tieren und Pflanzen im Teich kommen! 

    In diesem Fall bewirkt die Zugabe von OptiLake eine weitgehende Neutralisierung der Wirkstoffe in AlgoClear. 

    Fische müssen während der Behandlung nicht aus dem Wasser genommen werden. Das Teichwasser eignet sich auch nach der Behandlung mit AlgoClear zum Gießen im Garten. 

  • Verpackungsgrößen 

    Sie erhalten AlgoClear in folgenden Gebindegrößen: 1 Ltr., 5 Ltr., 10 Ltr., 50 Ltr. und 100 Ltr. Bitte kühl, trocken und frostfrei lagern! Kindersicher aufbewahren!

Weitere Tipps aus der Gartenteich-Praxis

Einige Blaualgenarten setzen beim Absterben Giftstoffe frei, die erhebliche Wirkung auf Lebewesen haben können. 

Wir raten daher bei Blaualgenbefall und auch im Zweifelsfall, die besondere Dosierung zu beachten. 

Im Frühjahr ausreichend Bakterien ansiedeln

Siedelt man bereits im Frühjahr ausreichend viele Bakterien im Teich an, kann einer Algenmassenentwicklung gezielt vorgebeugt werden. 

Besonders aktive Teichbakterien sind in unserem Produkt ClearLake in hoher Konzentration enthalten. 

Algennährstoff Phosphat aus Wasserkreislauf entfernen

Ursache für Algenmassenentwicklung ist immer ein zu hoher Phosphatgehalt im Wasser. 

Mit SeDox können Sie Phosphat, den wichtigsten Nährstoff im Teichwasser für Algen, nachhaltig binden und damit aus dem Wasserkreislauf entfernen. 

Wir empfehlen daher die Anwendung bereits im Herbst/Winter/Frühjahr und auch unmittelbar nach einer Algenbekämpfung, um den Algennährstoff Phosphat nicht im Wasserkreislauf zu belassen. 

In Gartenteichen ist bereits ab einer Phosphat-Konzentration von 0,035 mg/L mit stark vermehrtem Algenwachstum zu rechnen. 

Der clevere Teichbesitzer beugt diesem Zustand rechtzeitig vor, in dem er der Alge ihren wichtigsten Nährstoff mit dem Phosphatbinder SeDox entzieht. 

Jürgen Saladin 

Verwandte Beiträge: 

>> SeDox – Algenvorbeugung durch Phosphatbindung
>> So vermeiden Sie eine Algenplage im Frühjahr in Ihrem Gartenteich 
>> Ursachen und Gefahren starker Algenbildung

SeDox – Das Teichpflegemittel gegen Phosphat im Teich – Algenvorbeugung durch Phosphatbindung – Algen im Gartenteich verhindert der clevere Teichbesitzer schon im Vorfeld durch gezielte Zugabe des Phosphatbinders SeDox

SeDox dient der Algenvorbeugung durch Phosphatbindung. Phosphat ist der Hauptnährstoff der Algen im Gartenteich. 

Anwendungsgebiete von SeDox

Der Einsatz von SeDox empfiehlt sich ganzjährig:

  • in Gewässern mit hohem Phosphatgehalt
  • bei wiederkehrenden Einträgen von Nährstoffen (z. B. durch belastetes Füllwasser, Fischbesatz o. ä.)
  • und/oder bei vermehrter Schlammablagerung

Wirkung von SeDox im Gartenteich

SeDox wandelt den für Algen wichtigsten Nährstoff im Wasser, Phosphat, in das unlösliche Mineral Apatit um. SeDox entzieht das Phosphat damit dem Nahrungsangebot der Algen. 

Während seiner 6-8 wöchigen Wirkzeit reduziert SeDox den Phosphatgehalt im Wasser auf ein Maß unterhalb des für übermäßiges Algenwachstum entscheidenden Wertes von 0,035mg/l.


Phosphatbinder SeDox SeDox bindet das im Wasser gelöste Phosphat und bewirkt einen hohen Stickstoffabbau durch Aktivsauerstoff. 

SeDox fördert den mikrobiellen Abbau von Teichschlamm, ist rein mineralisch – ohne Schwermetalle – ohne
Aluminium.


Außerdem dient es dem verbesserten Abbau von Schlamm in Zierteichen und Biotopen und bewahrt so das Gewässer vor einer zu schnellen Verschlammung. 

Das entstandene Apatit ist unschädlich für Fische und andere Lebewesen und kann von Wasserpflanzen (außer von Algen) über die Wurzeln als Nährstoff aufgenommen werden.

Anwendung von SeDox

  • Optimaler Einsatzzeitpunkt 

    Vor und nach dem Winter sind die optimalen Einsatzzeitpunkte für SeDox, da zu dieser Zeit die Nährstoffkonzentrationen im Teichwasser am höchsten sind.Besonders der Einsatz im Frühjahr ist wichtig, da die über den Winter angestiegenen Phosphatkonzentrationen zu Algenwuchs führen.

    SeDox arbeitet auch bei sehr niedrigen Wassertemperaturen in Ihrem Teich zuverlässig. Auch bei einem größeren Teilwasserwechsel oder einer Neubefüllung des Teiches sollte SeDox nachdosiert werden, da gerade Leitungswasser in vielen Fällen eine erhebliche Belastung an Phosphat aufweist.

    Bei massiver Algenblüte sollte SeDox vor oder einige Tage nach einer Anwendung von AlgoClear/AlgoLon® eingesetzt werden, da die absterbenden Algen wieder Nährstoffe ins Wasser freisetzen, die von SeDox gebunden werden können.

  • Art der Anwendung

    SeDox muss gleichmäßig über die Teichfläche verteilt werden, ohne es vorher in Wasser aufzulösen. Pulverrückstände auf Pflanzenteilen abspritzen.

    Bei der Einbringung von SeDox können Filter in Betrieb bleiben, Tiere können im Teich belassen werden.

    Während der 6 – 8-wöchigen Wirkzeit darf SeDox nicht aus dem Teich entfernt werden, da nur so die notwendige Reduzierung des Phosphatgehaltes auf einen Wert unter 0,035 mg/l erreicht wird.

    Während der Wirkzeit keine Roboter o.ä. zur Bodenreinigung einsetzen! Falls dem Teich ein Bachlauf angeschlossen ist, sollte SeDox auch darin eingesetzt werden.

  • Dosierung

    30 g SeDox sind ausreichend für 1.000 Liter (1 m³) Teichwasser


gartenteich shop gartenshop-online.de SeDox gibt es bei den Teichspezialisten von:

www.gartenshop-online.de


Beachten Sie bitte folgende Anwendungshinweise zu SeDox

  • Einschränkung der Wirkung

    Wo durch externen Eintrag (Fütterung, nährstoffhaltiges Oberflächenwasser, Blütenstaub, Laub etc.) der Phosphat-Gehalt ganzjährig erhöht ist, sollte SeDox durchgehend verwendet werden. Die Zugabe von SeDox sollte dann regelmäßig alle 8 Wochen, da der Wirkstoff sich innerhalb dieser Zeit im Wasser abgebaut hat.

  • pH-Wert beachten

    SeDox sollte nicht bei einem pH-Wert oberhalb von 8,8 angewendet werden!In diesem Fall sollte das Teichwasser zunächst mit pH-Minus und danach OptiLake aus dem Lavaris Lake Pflege-Programm vorbehandelt werden.

  • Gegenanzeigen 

    Teiche mit Stören: SeDox darf nur dort eingesetzt werden, wo sich die Störe nicht aufhalten bzw. Nahrung aufnehmen, z. B. in einer Vorfilterzone. Durch die Aufnahme eines Wirkstoffs im Produkt gesundheitliche Probleme beim Stör auftreten können.

  • Verpackungsgrößen 

    Sie erhalten SeDox in folgenden Gebindegrößen: 1 kg, 2,5 kg, 5 kg, 10 kg, 25 kg und 50 kg.Bitte kühl, trocken und frostfrei lagern! Kindersicher aufbewahren!

In Gartenteichen ist bereits ab einer Phosphat-Konzentration von 0,035 mg/L mit stark vermehrtem Algenwachstum zu rechnen. 

Der clevere Teichbesitzer beugt diesem Zustand rechtzeitig vor, in dem er der Alge ihren wichtigsten Nährstoff mit dem Phosphatbinder SeDox entzieht. 

Jürgen Saladin 

Verwandte Beiträge: 

>> Gartenteich Video-Seminar: Teichschlamm entfernen und Phosphate binden 
>> So vermeiden Sie eine Algenplage im Frühjahr in Ihrem Gartenteich 
>> Ursachen und Gefahren starker Algenbildung