Gartenteich anlegen – Wie Sie einen Gartenteich selber bauen – Schritt für Schritt

Einen Gartenteich anlegen ist der Traum vieler Gartenbesitzer. Gerade wenn Sie Ihren Gartenteich selber bauen sollten Sie von Anfang an richtig planen.

Vor dem ersten Spatenstich sind einige wichtige Entscheidungen zu treffen: Größe und Lage des Gartenteichs, Sonneneinstrahlung, Wassertiefe, Strom- und Wasseranschlüsse, richtige Teichtechnik etc…

Was ist alles noch zu beachten? Dieses Info-Video „Gartenteich anlegen Schritt für Schritt“ gibt Ihnen die Antworten…

Kurzanleitung: So bauen Sie Ihren Gartenteich in 12 Schritten:

  • Standort
    Der richtige Standort für Ihren Gartenteich sollte halbschattig gelegen sein. 4-6 Sonnensunden am Tag sind ideal.
  • Teichumriss
    Als erstes markieren Sie die Teichumrisse mit Sand. Auch die verschiedenen Tiefenzonen werden mit Sand markiert.
  • Maßfindung Folie und Vlies
    Mit einer Kordel wird die nötige Länge des Vlieses und der Teichfolie großzügig bemessen.
  • Vlies
    Nach dem Aushub wird die Mulde zunächst mit dem Vlies zum Schutz gegen Durchwurzelung und das Durchdringen von Steinen ausgekleidet.
  • Folie und Steinfolie
    Anschließend wird die Folie sorgfältig verlegt. Für besonders naturnah. Gestaltung des Randbereichs eignet sich Steinfolie besonders gut.
  • Bepflanzung ebener Bereiche
    Zur Bepflanzung ebener Bereiche werden Kokosmatten ausgelegt. Sie ermöglichen den Pflanzen mit Ihren Wurzeln optimal Halt zu fassen.
  • Bepflanzung steiler Bereiche
    Steilere Abschnitte werden mit Hilfe von Böschungstaschen bepflanzt. Beschweren Sie diese zunächst z.B. mit großen Steinen um die Pflanzen einzusetzen.
  • Teichtechnik
    Bei der Installation der Teichtechnik (Pumpen, Filter, Licht) die Gebrauchsanweisungen sorgfältig lesen und gewissenhaft beachten.
  • Kieselsteine und Wasser
    Nach den Kieselsteinen kommt endlich das Wasser in den Teich: zunächst zur Hälfte, dannerst, wenn sich die Folie vollständig gesetzt hat wird ganz aufgefüllt.
  • Ausstattung Randbereich
    Als letztes wird der Randbereich mit Steinen (Kiesel o.ä.) angefüllt und nach Belieben gestaltet.
  • Beleuchtung
    Für stimmungsvolles Ambiente, auch in den Abendstunden empfiehlt es sich, gleich an die entsprechende Beleuchtung zu denken.
  • Fertig!!
    Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Lebendige Wasserlandschaften – ein Freizeitparadies im eigenen Garten

Jürgen Saladin

Zwei Schritte zum dauerhaft klaren Teich, Gartenteich, Filterteich, Koiteich oder Schwimmmteich

Ein gepflegter Gartenteich ist eine Zierde für jeden Garten. Doch jeder Teich ist Verschmutzungen ausgesetzt, die eine regelmäßige Reinigung erfordern. Andernfalls droht eine Eintrübung des Wassers durch Blätter, Fischfutterreste und Blütenstaub. Ein ganz normaler Vorgang.

Häufige Frage: Wie bekomme ich dauerhaft klares Teichwasser?  Dieses Info-Video gibt Ihnen die Antwort…


Bookmark and Share

Tannenwedel, Pfennigkraut, Igelkolben, Kalmus und Schwanenblume sind beliebte Flachwasserpflanzen für einen Gartenteich.

Die beliebtesten Teichpflanzen für die Flachwasserzone sind : „Tannenwedel“,
„Pfennigkraut“, „Igelkolben“, „Kalmus“ und „Schwanenblume“. Hier eine Übersicht über Wuchshöhe, Blütezeit, Pflege und Besonderheiten.

Beachten Sie, dass sich Pflanzen in der Flachwasserzone sehr schnell ausbreiten und regelmäßig abgeschnitten werden müssen.


Tannenwedel

Stark ausbreitende Pflanze.
Tannenähnliche Blätter.
5 – 20 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 20 – 50 cm

Blüte: Mai – August

Tannenwedel

Besonderheit: Optimal geeignet zum Abdecken von Folien- und Beckenrändern.

Pflege: Regelmäßig zurückschneiden – vor allem in kleinen Teichen.


Pfennigkraut

Blütenfreudige, bodendeckende Staude.
Bis 10 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 10 cm

Blüte: Mai – Juli

Besonderheit: Ideal auch als Hängepflanze.

Pfennigkraut
Pflege: Problemlos. Blüht besonders gut nach dem Zurückschneiden.

Igelkolben

Mehrjährig – kugelige, stachelige Blüte.
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 70 – 100 cm

Blüte: Mai – Juli

Igelkolben

Besonderheit: Nährstoffzehrend, daher gute Filterpflanze.

Pflege: Sollte regelmäßig zurückgeschnitten werden. Im Frühjahr alte Blätter abschneiden.


Kalmus

Wasserpflanze mit dickem Wurzelstock.
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 80 – 150 cm

Blüte: Juni – August

Kalmus

Pflege: Problemlos. Regelmäßig zurückschneiden. Im Frühjahr Blätter entfernen.

Besonderheit: Passt gut zu Blutweiderich oder Gilbweiderich. Großer Nährstoffbedarf – gute Filterpflanze.


Schwanenblume

MehrjährigeWasserpflanze.
Grasartige Blätter
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 100 cm

Blüte: Juni – August

Schwanenblume

Pflege: Unproblematisch. Im Frühjahr bei starkem Wuchern zurückschneiden.

Besonderheit: Wirkt attraktiv bei Gruppenbepflanzung. Passt gut zu Pfeilkraut, Schlangenwurz oder Zwergkolben.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share

Libelle, Grasfrosch, Bitterling, Schmetterling und Wasserläufer – Beliebte Tiere im und am Gartenteich

Hier eine Übersicht über Größe, Nahrung, Lebensweisen und Besonderheiten der beliebtesten Tiere im und am Gartenteich: Libelle, Grasfrosch, Bitterling, Schmetterling und Wasserläufer.

Kaum ist Ihr Teich angelegt, siedeln sich auch schon die ersten Tiere an. Sie bringen nicht nur Leben ins Wasser, sondern sind vor allem für Kinder beeindruckende Beobachtungsobjekte.


Libelle

Flügelspannweite: je nach Art zwischen 4 und 11 cm

Nahrung: Fluginsekten

Lebensweise: Die Libellen zählen zu den ersten Gästen am Teich.

Libelle

Besonderheit: Ihre Größe und Farbigkeit macht Sie zu einem der auffälligsten Vertreter der Insekten. Im Larvenstadium verbringen diese Tiere 1 bis 3 Jahre im Wasser.

Grasfrosch

Größe: Bis ca. 4 cm

Nahrung: Schnecken, Insekten etc.

Lebensweise: Wenige Wochen nach dem Laichen sind die ersten Kaulquappen im Teich.

Grasfrosch
Besonderheit: Deutliches Merkmal des unauffällig gefärbten Grasfrosches sind die dunkelbraunen Flecken hinter den Augen. In der Regel besiedeln Grasfrösche sehr schnell neu angelegte Gewässer.

Schmetterling:

Schmetterlinge halten sich gerne am Teich auf. Sie werden vor allem von den Blüten des Blutweiderichs angelockt.

Schmetterling

Wasserläufer

Größe: ca. 1 – 2 cm

Eiablage: Sommer. Eiablage an Pflanzen unterhalb des Wasserspiegels. Erwachsen nach 4-5 Mal Häuten.

Lebensweise: Gleiten über die Wasseroberfläche.

Wasserlaeufer

Nahrung: Lebende oder tote Insekten, die auf die Wasseroberfläche gefallen sind

Besonderheit: Die Vorderbeine dienen als Fangarme, die mittleren sind für die Fortbewegung geeignet, die hinteren dienen als Steuer.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share

Wasserhahnenfuß, Seekanne, Hechtkraut, Wasserfeder und Wasserknöterich sind ideale Tiefwasserpflanzen für einen Gartenteich.

Die beliebtesten Teichpflanzen für die Tiefwasserzone sind : „Wasserhahnenfuß“, „Seekanne“, „Hechtkraut“, „Wasserfeder“ und „Wasserknöterich“. Hier eine Übersicht über Wuchshöhe, Blütezeit, Pflege und Besonderheiten.

Die Pflanzen der Tiefwasserzone versorgen den Teich mit Sauerstoff, wirken teichreinigend und beugen Algenwachstum vor. Fischen dienen sie als Versteck und Laichplatz.


Wasserhahnenfuß

Mehrjährige Unterwasserpflanze.
50 – 80 cm Wassertiefe

Höhe: über 1 m

Blüte: Juni – September

Pflege: Problemlos

Wasserhahnenfuß

Besonderheit: Sehr gute Filterpflanze.

Seekanne

Alternative zu Seerosen.
Auch für kleine Teiche.
50 bis 150 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 30 cm

Blüte: Juni – September

Seekanne
Besonderheit: Passt gut zu Rohrkolben. Nicht zwischen Seerosen pflanzen.

Pflege: Sollte regelmäßig zurückgeschnitten werden, damit sich die Pflanze nicht zu stark ausbreitet.


Hechtkraut

Blüht bis zum ersten Frost
Höhe: ca. 50 – 100 cm

Blüte: Juni – Oktober

Besonderheit: Frostempfindlich bis Mitte Mai. Liebt warmes Wasser, sonnenhungrig. Je nach Sorte weiß, blau oder rosa.

Hechtkraut

Pflege: Möglichst 30 cm tief unter Wasser pflanzen, damit die Pflanze erst nach den ersten Frösten die Wasseroberfläche erreicht.


Wasserfeder

Wasserpflanze mit dickem Wurzelstock.
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 40 cm

Blüte: Mai -Juni

Pflege: Regelmäßig zurückschneiden.

Wasserfeder

Besonderheit: Beliebte Laichpflanze. Passt in der Blütezeit sehr gut zu Pfeilkraut und Froschlöffel.


Wasserknöterich Sehr anpassungsfähig

Höhe: ca. 30 – 100 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Unproblematisch. Wächst fast überall, braucht aber den regelmäßigen Rückschnitt.

Wasserknoeterich

Besonderheit: Passt gut zu Seerosen oder Laichkraut.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share