Teichbau leicht gemacht – Schritt für Schritt – Gartenteich anlegen mit Kreativität, Inspiration und Leidenschaft – Beachten Sie diese Teichbau Tipps, wenn Sie Ihren Teich selber bauen

Teichbau leicht gemacht – Von Anfang an richtig planen

Vom kleinen Gartenteich bis zum großen Schwimmteich, vom Wasserspiel bis zum Wasserfall, ob moderne Teicharchitektur oder naturbelassenes Biotop – der Kreativität sind beim Teichbau keine Grenzen gesetzt.

Ein Gartenteich ist eine natürliche Quelle, aus der Sie Kraft und Lebensfreude schöpfen können. Das gilt für kleine Wasserfreunde ebenso, wie für große Naturliebhaber.

Damit Ihr Gartenteich zu einem ganz besonderen Naturerlebnis wird, an den Sie auch noch in einigen Jahren Freude haben, sollten Sie bei der Planung einige Punkte beachten:

1. Standort

Der richtige Standort für Ihren Gartenteich sollte halbschattig gelegen sein. 4 bis 6 Sonnenstunden am Tag sind ideal.

2. Teichumriss

Markieren Sie Sie zunächst die Teichumrisse mit Sand. Auch die verschiedenen Tiefenzonen werden gekennzeichnet.


Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und schauen sich das folgende Teichbau-Video an:


3. Maßfindung

Mit einer Kordel wird die nötige Größe der Teichfolie und des Teichvlieses großzügig gemessen.

4. Teich Vlies

Zum Schutz der Teichfolie vor Durchwurzelung und vor Steinen wird die Mulde mit Vlies ausgekleidet.

5. Teich Folie

Anschließend wird die Folie sorgfältig verlegt. Für die naturnahe Gestaltung des Teichrandbereiches eignet sich Steinfolie besonders gut.

6. Bepflanzung ebener Bereiche

Zur Bepflanzung ebener Bereiche werden Kokosmatten ausgelegt. Sie ermöglichen den Teichpflanzen mit Ihren Wurzeln optimal Halt zu fassen.

teichbau leicht gemacht teichbau teichbepflanzung kokosmatte
Kokosmatte am Teichrand für die Teichpflanzen

7. Bepflanzung steiler Bereiche

Steilere Abschnitte werden mit Hilfe von Böschungstaschen bepflanzt. Beschweren Sie diese zunächst mit großen Steinen, um die Teichpflanzen einzusetzen.

8. Teichtechnik

Lesen und beachten Sie bei der Installation der Teichtechnik, wie zum Beispiel Oase Filter und Pumpen die Gebrauchsanleitungen.

9. Kieselsteine und Wasser

Nach den Kieselsteinen kommt endlich nun das Wasser in der Ihren Gartenteich. Zunächst zur Hälfte. Erst wenn sich die Teichfolie vollständig gesetzt hat, wird Ihr Gartenteich ganz aufgefüllt.

10. Ausstattung Randbereich

Als letztes wird der Teichrandbereich mit Kieseln angefüllt und kann dann nach Belieben gestaltet werden.

teichbau leicht gemacht teichbau teichbepflanzung pflanzkorb
Teichpflanzen sinnvoller weise in Teichpflanzkörben pflanzen

11. Beleuchtung

Durch geschickt positionierte Lichtquellen setzen Sie Ihren Teich kunstvoll in Szene, für ein stimmungsvolles Ambiente – auch in den Abendstunden.

teichbau leicht gemacht teichbau gartenteich teichbeleuchtung
Teichbeleuchtung für stimmungsvolles Ambiente

Fazit:

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Lebendige Wasserlandschaften mit den Teichbaumaterialien von Oase.

teichbau leicht gemacht teichbau gartenteich
Teichbau beendet – Fertiger Gartenteich

Ein Teich steckt voller Leben und verwandelt jeden Garten in eine Oase. Ganz natürlich und ganz individuell.

Wenn Sie die Tipps aus diesem Blogartikel für Ihr Teichbau Projekt nutzen, werden Sie auch lange an Ihrem Gartenteich Freude haben…

Jürgen Saladin

Verwandte Blogartikel:

>> Das Gartenteich 1×1 – Teure Fehler beim Teichbau vermeiden

>> Ratgeber Teichfolie – Vor- und Nachteile für den Teichbau

>> Gartenteich anlegen – Wie Sie einen Gartenteich selber bauen – Schritt für Schritt

Advertisements

Teichbau – Drama in 3 Akten – Neuer Teichreport special ab sofort abrufbar – Ein dramatisches Teichbau-Abenteuer – Original Erfahrungsbericht eines Teichreport-Lesers

>> Blick hinter die Kulissen

Neuer Teichreport special Teichbau – Drama in 3 Akten“ steht für alle Teichreportleser seit dem 3. März kostenlos zum Download bereit.

Mitte Dezember 2011 erhielt ich mit der Post ein braunes Couvert, das sofort meine Aufmerksamkeit erweckte. Irgendwas war da drin. Eine CD oder so etwas.

Ich öffnete das Couvert und las:


Hallo Herr Saladin 

Lange hat es gedauert, bis ich meinen Erfahrungsbericht endlich fertig hatte. Ich hoffe, dass er nicht zu spät kommt und Sie noch für Ihren neuen Teichreport benutzen können. Leider kann ich ihn nicht per Mail senden, da die Datei zu groß ist. Aus diesem Grund habe ich ihn auf CD gebrannt.

Auf dieser CD sind Fotos von unserem Gartenteich und eine Datei in Word.

Auf dieser Word-Datei ist mein Erfahrungsbericht mit Ihren Produkten und wie sich unser Gartenteich nach dem Einsatz entwickelte. 

Mit vielen Grüßen – Jürgen Roepke


Teichreport special Teichbau - Drama in 3 Akten
Der neue Teichreport special:Teichbau – Drama in 3 Akten

>>Ein dramatisches Teichbau-Abenteuer<< 

Original Erfahrungsbericht von Teichreport-Leser Jürgen Roepke


Was ich nun las und sah war schon außergewöhnlich. Im Garten eines Teichreport-Lesers hatten sich wahrhaft dramatische Szenen abgespielt, die ich wirklich keinem Teichbesitzer wünsche!

Nach Rücksprache und Genehmigung stellen wir diesen Bericht in den Mittelpunkt dieses neuen Teichreport spezial.

Tatsachenbericht mit Gänsehaut-Bildern

Nur wenn man eine solche Situation einmal selbst erlebt hat, kann man ermessen, was Herr Roepke und seine Familie durchgemacht haben.

Angst, Wut, Verzweiflung und letztendlich unermesslich viel Arbeit.

Um so bewundernswerter ist es, welche Kraft und die Energie Herr Roepke im Verlauf dieses Teichbau-Dramas aufgebracht hat.

Hier zeigt sich der wahre Teichfan…



Hier war noch alles in Ordnung im Gartenteich.Glasklares Teichwasser, blühende Seerosen und ein glücklicher Frosch.

Aber dann..


Wir danken Herrn Roepke für seinen Bericht und die vielen schönen Bilder.

Ebenso den anderen Teichreport-Lesern für Ihre ausführlichen Erfahrungsberichte und das umfangreiche Bildmaterial.

Alle Teichreporte gratis abholen

Sind Sie noch kein Teichreoport-Leser? Holen Sie sich doch gleich jetzt den 92 seitigen kostenlosen Teichreport und alle bisher erschienen Special-Teichreporte. GRATIS!

Den Link finden Sie rechts oben…

Eine Übersicht über alle bisher erschienen Teichreporte finden Sie >> hier

Jürgen Saladin

Wie ein Oase Biotec 36 ScreenMatic Durchlauffilter eine klassische Teichbau-Problematik löste – Teichbauprofi Andreas Krappweis berichtet aus der Praxis

Klares Teichwasser in nur vier Tagen. Grünalgen und grünes Teichwasser ade!

Heute eine spannender Blogartikel mit einem Bericht unseres langjährigen Profikunden aus dem Garten- und Landschaftsbau, Gartendesigner und Teichbau-Profi Andreas Krappweis aus Neubiberg bei München.

Oase Biotec 36 Screenmatic – ein voller Erfolg

„Voller Erfolg“ lautete die Betreffzeile einer Email, die ich von Andreas Krappweis vor wenigen Tagen bekam. „Vorher – und vier Tage nach Inbetriebnahme des Biotec 36“ lautete der Text. Im Anhang befanden sich drei Bilder als Beweis.

Auf meine Nachfrage hin, schickte mir Herr Krappweis den folgenden ausführlichen Bericht. Einen Klassiker nannte er diesen Auftrag.

Wieder einmal wurde in der Bauphase eine viel zu kleine Filteranlage installiert, die den wachsenden Fischbestand und die damit einhergehende enormen Belastungen nicht berücksichtigte.

Eine hellgrüne, dickflüssige Erbsensuppe (O-Ton) war die Folge – direkt an der Terrasse. Doch lesen Sie selbst…

Aus der Praxis von Teichbauprofi Andreas Krappweis

Der Hergang ist ein Klassiker…

Der Teich wurde 2003 beim Hausbau vom Hausherren selbst geplant und von der damaligen Baufirma realisiert. Er ist aus Beton gegossen, mit senkrechten Wänden.

Trapezförmig, 5,90 Meter lang und 1,70 bzw. 2,27 Meter breit, die Tiefe beträgt 85 cm. Innen ist er mit Folie ausgekleidet, an effektivem Wasservolumen haben wir 8000 Liter errechnet.



Ursprünglich als reines Dekoelement im Garten gedacht, wurde der Teich bald mit Goldfischen besetzt und mit zwei Druckfiltern ausgestattet.


„Hellgrüne Erbsensuppe“


Und dann doch: Koi
Irgendwann kamen die ersten, damals winzig kleinen, Koi hinein… die rasch größer wurden und dann auch noch erstaunlicherweise Nachwuchs bekamen!In diesem Sommer nun rief uns die Familie zu Hilfe – der Teich war inzwischen eine hellgrüne, dickflüssige Erbsensuppe.

Die Koi waren nicht zu sehen, außer wenn sie die Nase aus dem Wasser streckten.Dank der wahrscheinlich äußerst aktiven Biologie im Kiesgrund und zurückhaltender Fütterung waren die Wasserwerte zwar bedenklich, die 13 (!) Koi jedoch augenscheinlich gesund.

Der Anblick der „Blubberbrühe“ war jedoch alles andere als ästhetisch.


Geplante Verbesserungen der Teichanlage

Gemeinsam mit der Familie planten wir die Verbesserungen. Die Vorgaben waren: ästhetisch klares, schönes Wasser; artgerechte Lebensbedingungen für die Koi (Goldfische sind keine mehr drin); eine einfach zu handhabende und zu wartende Anlage, die auch preislich im vorgegebenen Rahmen bleibt.

Das Design des Gartens sollte dabei unbedingt erhalten bleiben bzw. durch den Wegfall der Druckfilter und deren Verrohrungen klarer und schöner werden.

Eine wartungsfreie Lösung mit Trommelfilter und Kanalanschluss schied aus Kostengründen aus, die Wahl fiel dann auf den Biotec 36 plus 55 Watt UVC, gespeist von der Aquamax 16.000, die über ihr Gehäuse am Boden ansaugt und über den Skimmer.

Oase Biotec 36 ScreenMatic – Einbau im Hochbeet



Für den – unsichtbaren – Einbau des Filters „opferte“ die Hausherrschaft die Hälfte des an den Teich angrenzenden Hochbeets.

Das Hochbeet aus Sichtbeton wurde ausgeschachtet, für die Verrohrung von Zu-, Ablauf und Schmutzablass ließen wir Kernbohrungen herstellen. Da aufgrund mangelnder Höhe des Hochbeets der Schmutzablass tiefer zu liegen kam als die Rasenfläche, schlossen wir die alte Pumpe des Teichs (12.000 Liter/ h) am Schmutzablass an.


Der Oase Biotec 36 Durchlauffilter bei der Arbeit

1. Wasserverteiler mit Durchflussregler

2. Elektromotor und Dreifachabscheider des ScreenMatic-Siebs
3. Auffangbehälter zur Entnahme abgeschiedener Grobstoffe

Mittels einem längeren, flexiblen 1 1/2 “ Schlauch kann nun die nahrhafte Brühe wunderbar einfach unter die Hecken gepumpt werden – eine Sache von fünf Minuten einschließlich dem Ausdrücken der Schwämme.

Über dem Filter wird ein mittels Gasdruckfeder klappbares Holzdeck montiert, passend zu dem Holzsteg, den wir im Zuge der Umgestaltung mit erneuern.



Das Private Gardens Team bei der Arbeit


Voller Erfolg – Schon nach 4 Tagen!!

Der Filter ging am Donnerstag, den 10. November in Betrieb, am Freitag hatte sich die Sichttiefe von Null auf bereits 40 cm verbessert!

Am Montag sahen wir zum ersten Mal den Kiesgrund…



Passende Teichtechnik – Klares Wasser


Die Wasserwerte werden wir noch prüfen.

Grüße aus Neubiberg

Andreas Krappweis


Kontakt:
Gartengestaltung Andreas Krappweis:


Homepage:
www.krappweis.com
YouTube Kanal:
>> Hier klicken, um Videos von Andreas Krappweis anzuschauen


Ich danke Andreas Krappweis für die schönen Bilder und seine Erlaubnis, diesen Beitrag im Rahmen unserer Teichreport-Blogs zu veröffentlichen.

Jürgen Saladin


Verwandte Beiträge:

>> Bernd Gollers – Von „Kalle dem Karpfen“ und „einer 50 Liter Tonne“
>> Gerhard Glombiewski – Irrungen und Wirrungen eines Teichbesitzers
>> Sybille Kinne – Ich habe wieder einen wunderbar klaren Teich
>> Peter Mayer – GFK-Becken vom Nachbarn
>> So vermeiden Sie Algenblüten im Gartenteich
>> Wie ich den Gartenteich meines Schwagers von Fadenalgen befreit habe
>> Gartenteich trifft Kunst – Das Schwimmbiotop von Nanu Mazuku

Ratgeber Teichfolie – PVC-Teichfolie, PE-Teichfolie, EPDM-Teichfolie oder Kautschukfolie – Vor- und Nachteile für den Teichbau

Der Gartenteich ist geplant. Die Entscheidung für einen Folienteich ist gefallen. Nun geht es an die Auswahl der richtigen Teichfolie.

Dieser Ratgeber über Teichfolien gibt Ihnen eine Übersicht über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Folienarten.

Teichfolien bieten gestalterische Freiheiten

Teichfolie hat den Vorteil, dass Sie damit praktisch jede Teichform realisieren können. Sie bietet Ihnen unendlich viele gestalterische Möglichkeiten.

Der Markt für Teichfolien ist sehr unübersichtlich und verwirrend. Es werden in diesem Bereich häufig viele Anfängerfehler gemacht, die sich später als ärgerlich und kostenintensiv herausstellen.

Deshalb an dieser Stelle eine kurze Übersicht mit bewährten Praxis-Tipps.

1. PVC Teichfolie

Im Teichbau werden überwiegend PVC Teichfolien eingesetzt. Sie bieten einen sicheren und dauerhaften Schutz für Teiche, bleiben auch bei höheren Materialstärken sehr weich und flexibel.

Sie lassen sich somit sehr gut verlegen und passen sich den Teichunebenheiten optimal an. Sie haben ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und werden deshalb als Standard-Teichfolie eingestuft.

Auf folgende Eigenschaften sollten Sie achten:

  • Nur hochwertige Rohstoffe erzielen beste Eigenschaften
  • Hergestellt aus erstklassigen und unverbrauchten Rohstoffen – keine Regenerate
  • Hervorragende Verschweißbarkeit (auch Quellschweißen)
  • Frei von Cadmium, Blei und anderen giftigen Schwermetallen
  • Wurzelfest
  • Fisch- und pflanzenverträglich
  • Frostbeständig – hervorragende Kälteflexibilität
  • Recyclebar im Sinne der Kreislaufwirtschaft
  • UV-stabilisiert, die Teichfolien müssen immer abgedeckt sein mit Wasser, Sand etc. und erzielen dann eine Lebenserwartung über 20 Jahre

PVC-Teichfolien gibt es in den Stärken 0,5 mm bis 2,0 mm. Je dicker die Folie, desto schwerer. Rechnen Sie mit folgenden Werten:

Spezifisches Gewicht:

  • 0,5 mm: ca. 0,6 kg / m2
  • 0,8 mm: ca. 1,0 kg / m2
  • 1,0 mm: ca. 1,3 kg / m2
  • 1,2 mm: ca. 1,5 kg / m2
  • 1,5 mm: ca. 1,9 kg / m2
  • 2,0 mm: ca. 2,5 kg / m2

PVC-Teichfolien werden in Bahnen von 2 Meter Breite hergestellt. Sie werden bei größeren Teichen vor Ort zusammen geschweißt, können aber auch auf Maß erworben werden.

Praxis-Tipps:

  • PVC-Teichfolie mit einer Stärke von 1mm ist eine optimale Lösung. Sie bietet ausreichend Schutz und lässt sich auch bei größeren Teichen noch gut verlegen.
  • Legen Sie die Folie grundsätzlich in ein Sandbett oder setzten Sie ein Teichvlies zum Schutz der Folie ein. Wenn Wurzeln und Steine eine Gefahr darstellen, sollten Sie das Vlies doppelt legen.
  • Bei späteren Reparaturen kann der Teichbesitzer die Folie mit PVC-Folienkleber, Quellschweißmittel oder Heißluft verarbeiten.
  • Bei Schwimm- und Badeteichen wird normalerweise immer eine 1,5 mm Folie eingesetzt.
  • Lassen Sie sich die Teichfolie auf Maß fertigen. Gute Hersteller geben 10 Jahre Garantie auf die Schweißnähte.

2. PE Teichfolie

Die PE Folie ist etwas leichter als eine PVC Folie. PE-Folie gibt es in größeren Breiten (bis ca 5-6 mtr.). Sie besitzt eine etwas größere UV-Stabilität, was sich aber in der Praxis kaum auswirkt.

Praxis-Tipp:

Da sich PE-Folien nur mit Heißluft sinnvoll weiterverarbeiten lassen, sollten Sie diese Folie nicht verwenden. Reparaturen und eine Teicherweiterung wären sehr aufwendig.


2. Kautschukfolie (EPDM)

Kautschukfolie ist die flexibelste und weicheste aller vorgestellten Folien und hat die größte UV- und Ozon-Stabilität. Gilt als sehr umweltfreundlich/umweltneutral und als einer der dauerhaftesten Abdichtungen.

Folgende Vorteile bieten EPDM-Folien:

  • Die Teichfolie aus Kautschuk bleibt selbst bei niedrigen Temperaturen (bis zu -45° C) außergewöhnlich flexibel
  • EPDM Teichfolien sind außergewöhnlich stabil gegen UV-Strahlen und Ozonbelastung
  • Ideale Anpassung an die Bodenverhältnisse – die Kautschuk-Teichfolie ist dehnbar bis über 300 %.
  • Naturfreundlich, umweltneutral und fischverträglich
  • hohe Flexibilität
  • UV-stabil und Ozon beständig
  • hohe Dehn- und Reißfestigkeit
  • schnelle Verlegung durch große Planen

Praxis-Tipp:

Aufgrund seiner hochwertigen Eigenschaften eignet sich Kautschukfolie EPDM-Teichfolie) ideal für Teiche mit Fischbestand und Wasserlebewesen: Koiteiche, Fischteiche, Schwimmteiche, Naturteiche, Gartenteiche, Badeteiche und Teiche mit Fischen und anderen Wasserlebewesen, Amphibien und Biotope.

Profis gehen „auf Nummer sicher“

Unsere Profi-Kunden aus dem Garten und Landschaftsbau gehen „auf Nummer sicher“ und verwenden fast ausschließlich Kautschukfolie für ihre Teichprojekte.

Gegenüber PVC-Folie beträgt der Mehrpreis nur etwa 2 Euro pro Quadratmeter. Eine Investition die sich mit Sicherheit auszahlt…



Mit Teichfolie sind Ihnen bei der Teichgestaltung keine Grenzen gesetzt…


Jürgen Saladin

GFK-Teichbecken vom Nachbarn – Gartenteich oder „Überdimensioniertes Aquarium?

Dies ist ein Gastbeitrag von Teichreportleser Peter Mayer, der sich gar nicht so richtig als „Teichbesitzer“ fühlt, sich aber trotzdem sehr viel Mühe mit seinem „überdimensioniertem Aquarium“ (Teichvolumen 1,5 m³) im Vorgarten gibt!


Kleiner Teichbericht – von Peter Mayer

Ich habe lange überlegt ob Ihnen auch einen kleinen Erfahrungsbericht senden soll, weil ich mich eigentlich gar nicht als Teichbesitzer fühle, sondern eher als „Pfützenbesitzer“.

Egal in welchen Medien – wenn über Gartenteiche berichtet wird, handelt es sich immer um Teichgrößen jenseits von 10 m³.


Der GFK-Fertigteich vom Nachbarn

Mein Vorgarten ziert aber ein kleiner GFK-Fertigteich mit einem Volumen von nur 1,5 m³ und einer Tiefe von 70 cm.

Diesen Teich habe vor einigen Jahren von einem älteren Herrn aus unserer Nachbarschaft geschenkt bekommen, der nicht recht glücklich damit war.

Die erste Saison verlief ohne nennenswerte Probleme, die Wasserwerte waren stabil. In der zweiten Saison begann die Algenblüte und ich besann mich auf meine langjährige Erfahrung als Aquarienbesitzer.

Jetzt musste erst einmal ein Filter her.

Nach dem Abpumpen der grünen Pampe, Generalreinigung und Umsetzen des Teichs in meinen Vorgarten begann ich mit der Neugestaltung. Die Goldfische habe ich ebenso übernommen. Die sind mittlerweile schon über 12 Jahre alt, ebenso die Seerose.

Bei meinem Aquarienhändler erstand ich damals günstig („Ladenhüter“) einen Eheim Teich-Innenfilter. Das vorgesehene Filtermaterial der Fa. Eheim ersetzte ich durch Bio Balls mit der Folge, dass der Filter nicht am Teichboden blieb, sondern aufgrund des geringeren Gewichtes aufschwamm. Dies behob ich mit Anhängen von Betonsteinen seitlich am Filter.

Einige Jahre ging alles gut

Einige Jahre hat das auch gut funktioniert. Vermutlich hat in dieser Zeit auch das Wetter mitgespielt. Es gab keine extremen Wettersituationen. Im Herbst und im Frühjahr machte ich immer einen Teilwasserwechsel.

Im Winter hält bis jetzt der Oase Eisfreihalter zuverlässig einen offenen Bereich.


Der Lohn der Arbeit…
Im Sommer 2008 drohte aber nach einer Hitzeperiode der Teich zu kippen und ich ersetzte den Innenfilter durch einen Gardena Aussenfilter.

Bei der Suche nach einem geeigneten Außenfilter hat mir Ihr Teichreport sehr viel geholfen.

Eigentlich wollte ich bei Ihnen eine Oase Filteranlage ordern, musste aber feststellen, dass diese Anlagen für meinem „Pfütze“ überdimensioniert sind.

Einige „Probleme“ gibt es allerdings. Zum einen zerstört der Seerosenblattkäfer jedes Jahr zahlreiche Blätter und lässt sich einfach nicht ausrotten.

Eine starke Ablagerung von Kalk an der Teichwand, an Pumpe, Steinen und teilweise auch an Pflanzen stört mich auch. Diese Ablagerungen (Leitungswasser 17°dH) treten meist ein Jahr nach der Reinigung auf.

Diese Beobachtung habe ich auch bei meinem großen Aquarium gemacht und ist in der Literatur (Wikipedia) unter biogener Entkalkung beschrieben. Bei harten Gewässern muss man damit leben.

Pflanzsubstrat selbst hergestellt

Unterschiedliche Erfahrung habe ich mit Pflanzsubstraten für die Wasserpflanzen gemacht. Alle bringen immer rasantes Algenwachstum und die Wüchsigkeit der Pflanzen hält oftmals nicht lange an, egal welche Qualität man kauft. Eine selbst gemachte Mischung aus gewaschenem Spielplatzsand und Lehm unter Beigabe von Laterit hat sich am besten bewährt.

Dieser Laterit der Firma Dupla (wurde aus Sri Lanka importiert) konnte man in Pulverform oder als Kugeln im Zoofachhandel erwerben. Leider gibt es diese Firma seit längerem nicht mehr. Nun bin ich auf der Suche nach einer neuen Quelle.

Das „überdimensionierte Aquarium“ im Vorgarten von Peter Mayer

Fazit: Ein kleiner Teich verhält sich eher wie ein großes Aquarium und ist pflegeintensiver.

Herzliche Grüße aus Bayern

Peter Mayer


Ich danke Herrn Mayer für die schönen Bilder und seine Erlaubnis, diesen Beitrag in Teichreport’s Blog zu veröffentlichen.

Jürgen Saladin www.teichreport.de


Verwandte Beiträge:

>> Bernd Gollers – Von „Kalle dem Karpfen“ und „einer 50 Liter Tonne“
>> Gerhard Glombiewski – Irrungen und Wirrungen eines Teichbesitzers
>> So vermeiden Sie Algenblüten im Gartenteich

Zwei Schritte zum dauerhaft klaren Teich, Gartenteich, Filterteich, Koiteich oder Schwimmmteich

Ein gepflegter Gartenteich ist eine Zierde für jeden Garten. Doch jeder Teich ist Verschmutzungen ausgesetzt, die eine regelmäßige Reinigung erfordern. Andernfalls droht eine Eintrübung des Wassers durch Blätter, Fischfutterreste und Blütenstaub. Ein ganz normaler Vorgang.

Häufige Frage: Wie bekomme ich dauerhaft klares Teichwasser?  Dieses Info-Video gibt Ihnen die Antwort…


Bookmark and Share

Seerosen verschönern jeden Gartenteich. „Weiße Seerose“, „Magnolia Seerose“, „Laydecker Seerose“, Froebels Seerose“ und die „Sternseerose“ sind die beliebtesten Sorten.

Hier eine Übersicht über Blütezeit, Blattgröße, Wassertiefe, Pflege und Besonderheiten die beliebten Seerosen: „Weiße Seerose“, „Magnolia Seerose“, „Laydecker Seerose“, Froebels Seerose“ und die „Sternseerose“

Achten Sie darauf, dass Sie in Teichen unter 20 m² eine schwächer wachsende Art einsetzen. Sonst ist Ihr Teich in kurzer Zeit von Seerosen überwuchert.


Weiße Seerose

Mehrjährige Seerose
80–300 cm Wassertiefe
Blattgröße: bis 40 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Problemlos, da robuste Sorte.

Weisse Seerose

Besonderheit: Blüht besonders schön bis zu einer Wassertiefe von 1 m.
Platzbedarf pro Pflanze bis zu 2 m².

Magnolia Seerose

Mehrjährige Seerose, die viel Platz braucht
40–100 cm Wassertiefe
Blattgröße: 20 bis 35 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Regelmäßig düngen.

Magnolia Seerose
Besonderheit: Wunderschön für große Teiche. Öffnet sich selten ganz.
Platzbedarf pro Pflanze bis zu 2 m².

Laydecker Seerose

Winterharte Seerose, braucht  wenig Platz
Blattgröße: bis 20 cm
20–30 cm Wassertiefe

Blüte: Juni – September

Pflege: Problemlos

Laydecker Seerose

Besonderheit: Kleinwüchsige Art – geringer Platzbedarf. Ideal für kleine Teiche.


Froebels Seerose

Mehrjährige Seerose

Blattgröße: bis 30 cm

Blüte: Juni – September

Froebels Seerose

Besonderheit: Blüht auch bei kühler Witterung. Kaminrote Blüten.


Sternseerose

Keine überwinternde Seerose
Blattgröße: 15 cm

Blüte: ab Juli

Pflege: Wassertemperatur nicht unter 20°.

Sternseerose

Besonderheit: Blüte hält nicht lange. Ideal für kleinere Teiche.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share