Tannenwedel, Pfennigkraut, Igelkolben, Kalmus und Schwanenblume sind beliebte Flachwasserpflanzen für einen Gartenteich.

Die beliebtesten Teichpflanzen für die Flachwasserzone sind : „Tannenwedel“,
„Pfennigkraut“, „Igelkolben“, „Kalmus“ und „Schwanenblume“. Hier eine Übersicht über Wuchshöhe, Blütezeit, Pflege und Besonderheiten.

Beachten Sie, dass sich Pflanzen in der Flachwasserzone sehr schnell ausbreiten und regelmäßig abgeschnitten werden müssen.


Tannenwedel

Stark ausbreitende Pflanze.
Tannenähnliche Blätter.
5 – 20 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 20 – 50 cm

Blüte: Mai – August

Tannenwedel

Besonderheit: Optimal geeignet zum Abdecken von Folien- und Beckenrändern.

Pflege: Regelmäßig zurückschneiden – vor allem in kleinen Teichen.


Pfennigkraut

Blütenfreudige, bodendeckende Staude.
Bis 10 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 10 cm

Blüte: Mai – Juli

Besonderheit: Ideal auch als Hängepflanze.

Pfennigkraut
Pflege: Problemlos. Blüht besonders gut nach dem Zurückschneiden.

Igelkolben

Mehrjährig – kugelige, stachelige Blüte.
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 70 – 100 cm

Blüte: Mai – Juli

Igelkolben

Besonderheit: Nährstoffzehrend, daher gute Filterpflanze.

Pflege: Sollte regelmäßig zurückgeschnitten werden. Im Frühjahr alte Blätter abschneiden.


Kalmus

Wasserpflanze mit dickem Wurzelstock.
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 80 – 150 cm

Blüte: Juni – August

Kalmus

Pflege: Problemlos. Regelmäßig zurückschneiden. Im Frühjahr Blätter entfernen.

Besonderheit: Passt gut zu Blutweiderich oder Gilbweiderich. Großer Nährstoffbedarf – gute Filterpflanze.


Schwanenblume

MehrjährigeWasserpflanze.
Grasartige Blätter
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 100 cm

Blüte: Juni – August

Schwanenblume

Pflege: Unproblematisch. Im Frühjahr bei starkem Wuchern zurückschneiden.

Besonderheit: Wirkt attraktiv bei Gruppenbepflanzung. Passt gut zu Pfeilkraut, Schlangenwurz oder Zwergkolben.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share

Werbeanzeigen

Sumpfdotterblume, Blutweiderich, Sumpfvergissmeinnicht, Gauklerblume und Gelbe Schwertlilie sind ideale Teichpflanzen für die Sumpfzone für einen Gartenteich

Die beliebtesten Teichpflanzen für die Sumpfzone sind : „Sumpfdotterblume“, „Blutweiderich“, „Sumpfvergissmeinnicht“, „Gauklerblume“ und „Gelbe Schwertlilie“. Hier eine Übersicht über Wuchshöhe, Blütezeit, Pflege und Besonderheiten.

Im Übergangsbereich zwischen Land und Wasser fühlen sich besonders viele Pflanzen wohl. Räumen Sie daher der Sumpfzone in Ihrem Teich besonders viel Platz ein.


Sumpfdotterblume

Schnellwachsende und blütenfreudige Staude.

Höhe: ca. 20 – 30 cm

Blüte: März – Juni

Besonderheit: Passt gut zu Simsen und Röhricht.

Sumpfdotterblume

Pflege: Unproblematisch. Bildet jedoch, wenn der Platz zu schattig ist, lange Triebe (unschöne Wuchsform). Die Blätter im Sommer ausdünnen wegen der Mehltaugefahr.

Blutweiderich

Schmetterlingspflanze

Höhe: ca. 80 – 150 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Im Frühjahr zurückschneiden. Verblühtes abschneiden.

Blutweiderich
Besonderheit: Kann sich im Frühsommer durch Stecklinge vermehren. Passt gut zu Seerosen.

Sumpfvergissmeinnicht

Zwei- bis mehrjährig

Höhe: ca. 20 – 40 cm

Blüte: Mai – Oktober

Besonderheit: Passt gut zu Sumpfdotterblumen.

Sumpfvergissmeinnicht

Pflege: Genügsame Sumpfpflanze, die sich gerne selbst ausbreitet. Wird in älteren Teichen gerne verdrängt.


Gauklerblume

Sehr blütenfreudige Staude.
Bis 5 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 30 – 40 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Unproblematisch. Wuchernde Staude – gut auslichten.

Gauklerblume

Besonderheit: Vermehrt sich durch Teilen der Wurzeln oder Aussäen.
Passt gut zu Blutweiderich.


Gelbe Schwertlilie

Mehrjährige Teichpflanze. Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 80 – 100 cm

Blüte: Mai – Juli

Pflege: Unproblematisch.

Gelbe Schwertlilie

Besonderheit: Vermehrt sich durch Teilen der Wurzeln oder Aussäen. Auch geeignet für kleinere Teiche.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share

Wasserhahnenfuß, Seekanne, Hechtkraut, Wasserfeder und Wasserknöterich sind ideale Tiefwasserpflanzen für einen Gartenteich.

Die beliebtesten Teichpflanzen für die Tiefwasserzone sind : „Wasserhahnenfuß“, „Seekanne“, „Hechtkraut“, „Wasserfeder“ und „Wasserknöterich“. Hier eine Übersicht über Wuchshöhe, Blütezeit, Pflege und Besonderheiten.

Die Pflanzen der Tiefwasserzone versorgen den Teich mit Sauerstoff, wirken teichreinigend und beugen Algenwachstum vor. Fischen dienen sie als Versteck und Laichplatz.


Wasserhahnenfuß

Mehrjährige Unterwasserpflanze.
50 – 80 cm Wassertiefe

Höhe: über 1 m

Blüte: Juni – September

Pflege: Problemlos

Wasserhahnenfuß

Besonderheit: Sehr gute Filterpflanze.

Seekanne

Alternative zu Seerosen.
Auch für kleine Teiche.
50 bis 150 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 30 cm

Blüte: Juni – September

Seekanne
Besonderheit: Passt gut zu Rohrkolben. Nicht zwischen Seerosen pflanzen.

Pflege: Sollte regelmäßig zurückgeschnitten werden, damit sich die Pflanze nicht zu stark ausbreitet.


Hechtkraut

Blüht bis zum ersten Frost
Höhe: ca. 50 – 100 cm

Blüte: Juni – Oktober

Besonderheit: Frostempfindlich bis Mitte Mai. Liebt warmes Wasser, sonnenhungrig. Je nach Sorte weiß, blau oder rosa.

Hechtkraut

Pflege: Möglichst 30 cm tief unter Wasser pflanzen, damit die Pflanze erst nach den ersten Frösten die Wasseroberfläche erreicht.


Wasserfeder

Wasserpflanze mit dickem Wurzelstock.
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 40 cm

Blüte: Mai -Juni

Pflege: Regelmäßig zurückschneiden.

Wasserfeder

Besonderheit: Beliebte Laichpflanze. Passt in der Blütezeit sehr gut zu Pfeilkraut und Froschlöffel.


Wasserknöterich Sehr anpassungsfähig

Höhe: ca. 30 – 100 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Unproblematisch. Wächst fast überall, braucht aber den regelmäßigen Rückschnitt.

Wasserknoeterich

Besonderheit: Passt gut zu Seerosen oder Laichkraut.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share

Kleiner Rohrkolben, Zyperngras, Taglilie, Bambus und Wollgras sind die beliebtesten Teichpflanzen für die Uferzone eines Gartenteichs

Hier eine Übersicht über Wuchshöhe, Blütezeit, Pflege und Besonderheiten der beliebtesten Teichpflanzen für die Uferzone: „Kleiner Rohrkolben“, „Zyperngras“, „Taglilie“, „Bambus“ und „Wollgras“. Stellen Sie für die Uferzone eine bunte Mischung aus Pflanzen mit verschiedenen Blütenfarben und Wuchshöhen zusammen.


Kleiner Rohrkolben

Wintergrüne Staude, gut zur Dekoration geeignet

Höhe: ca. 10 – 25 cm

Blüte: ca Juli – August

Pflege: Benötigt vor dem Austreiben im Frühjahr einen kräftigen Rückschnitt.

Kleiner Rohrkolben

Besonderheit: Passt gut zu Blutweiderich, Wasserschwertlilie und Gilbweiderich.
Starker Nährstoffverzehrer, daher gut gegen Algenwachstum.

Zyperngras

Solitärpflanze

Höhe: ca. 80 cm

Blüte: Juli – August

Besonderheit: Passt gut zu Rohrkolben.

Zyperngras
Pflege: Wüchsige Uferpflanze für saure Böden. In lockeren Gruppen pflanzen – an kleineren Teichen als Einzelpflanze. Im Winter zusammenbinden – nicht zurückschneiden.

Taglilie

Blühfreudige Staude

Höhe: bis ca. 110 cm

Blüte: Mai – Juli

Besonderheit: Grasartige Blätter. Je nach Sorte gelb, orange, weiß oder rot.

Taglilie

Pflege: Dankbare Uferpflanze. Blüht länger, wenn Verblühtes ausgeschnitten wird. Alle 3-4 Jahre im Frühjahr teilen und neu anpflanzen. Im Herbst zurückschneiden.


Bambus

Asiatisches Flair über viele Jahre

Höhe: ca. 3 – 4 m

Blüte: nicht vorhersehbar

Pflege: Robuste Pflanze für größere Gärten. Vorsicht vor Ausläufern und Frostempfindlichkeit.

Bambus

Besonderheit: Passt gut zu Mädesüß und Segen. Stirbt nach der Blüte ab.


Wollgras

Auffällig sind die wollig weißen Fruchtstände

Höhe: bis ca. 40 cm

Blüte: März – Mai

Pflege: Liebt saure Böden (Torf). Bildet rasenartige Flächen.

Wollgras

Besonderheit: Passt gut zu Fingerkraut, Sumpfdotterblume und Fieberklee.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share

Seerosen verschönern jeden Gartenteich. „Weiße Seerose“, „Magnolia Seerose“, „Laydecker Seerose“, Froebels Seerose“ und die „Sternseerose“ sind die beliebtesten Sorten.

Hier eine Übersicht über Blütezeit, Blattgröße, Wassertiefe, Pflege und Besonderheiten die beliebten Seerosen: „Weiße Seerose“, „Magnolia Seerose“, „Laydecker Seerose“, Froebels Seerose“ und die „Sternseerose“

Achten Sie darauf, dass Sie in Teichen unter 20 m² eine schwächer wachsende Art einsetzen. Sonst ist Ihr Teich in kurzer Zeit von Seerosen überwuchert.


Weiße Seerose

Mehrjährige Seerose
80–300 cm Wassertiefe
Blattgröße: bis 40 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Problemlos, da robuste Sorte.

Weisse Seerose

Besonderheit: Blüht besonders schön bis zu einer Wassertiefe von 1 m.
Platzbedarf pro Pflanze bis zu 2 m².

Magnolia Seerose

Mehrjährige Seerose, die viel Platz braucht
40–100 cm Wassertiefe
Blattgröße: 20 bis 35 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Regelmäßig düngen.

Magnolia Seerose
Besonderheit: Wunderschön für große Teiche. Öffnet sich selten ganz.
Platzbedarf pro Pflanze bis zu 2 m².

Laydecker Seerose

Winterharte Seerose, braucht  wenig Platz
Blattgröße: bis 20 cm
20–30 cm Wassertiefe

Blüte: Juni – September

Pflege: Problemlos

Laydecker Seerose

Besonderheit: Kleinwüchsige Art – geringer Platzbedarf. Ideal für kleine Teiche.


Froebels Seerose

Mehrjährige Seerose

Blattgröße: bis 30 cm

Blüte: Juni – September

Froebels Seerose

Besonderheit: Blüht auch bei kühler Witterung. Kaminrote Blüten.


Sternseerose

Keine überwinternde Seerose
Blattgröße: 15 cm

Blüte: ab Juli

Pflege: Wassertemperatur nicht unter 20°.

Sternseerose

Besonderheit: Blüte hält nicht lange. Ideal für kleinere Teiche.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share