Wasserpflege Teich und phWert- pH-Wert Schwankungen im Gartenteich haben negative Auswirkungen auf Teichwasserpflanzen und Teichbewohner und fördern das Wachstum von Fadenalgen und Schwebealgen

Eine Veränderung des pH-Wertes um 1,0 im Teich ist nicht vergleichbar mit der Änderung z.B. einer Flüssigkeitsmenge in einem Eimer um 1,0 (Liter)! Die Differenz von 1,0 ist zwar bei beiden die gleiche Zahl, aber bei Veränderungen des pH-Wertes rechnet man NICHT linear wie bei Flüssigkeiten, sondern hier kommt ein negativer dekadischer Logarithmus zum Einsatz.

Selbst eine Änderung des pH-Wertes um 0,1 kann schon Probleme nach sich ziehen!!


Näher betrachtet: pH-Wert Schwankungen

Kleine Änderungen des pH-Wertes können schon große Probleme in Ihrem Teich nach sich ziehen. Warum dies so ist erfahren Sie in diesem Beitrag.


Was bedeutet das für die Teichwerte?

Eine vereinfachte Erklärung für diese negative dekadische logarithmische Veränderung lässt sich wie folgt darstellen:

Der pH-Wert ist die Angabe des Verhältnisses zwischen Säuren und Laugen/Basen im Wasser. Ein pH-Wert-Anstieg um +1 bedeutet eine Erhöhung des Gehalts an Laugen/Basen um das ZEHNFACHE!

Bei pH-Wert 7 (neutral, nicht zu verwechseln mit dem idealen pH-Wert im Gartenteich von 8,3!) ist Säure und Lauge zu gleichen Teilen im Wasser vorhanden.


3 Beispiele von pH-Wert Änderungen:

Erhöhung von pH 7,0 auf 8,0 >>>

bei pH 8,0 ist 10 x mehr Lauge/Base im Wasser als bei pH 7,0


Senkung von pH 7,0 auf 6,0 >>>

bei pH 6,0 ist 10 x mehr Säure im Wasser als bei pH 7,0


Senkung von pH 7,0 auf 5,0 >>>

bei pH 5,0 ist 10 x 10 = 100 x mehr Säure im Wasser als bei pH 7,0


Graphische Übersicht

Für das Leben und die biologische Nahrungspyramide im Wasser stellen sich pH-Wert-Änderungen wie folgt dar:

ph_wert_schwankung im gartenteich

Bei pH-Werten unter 6,5 oder über 9,0 ist die Situation für die meisten Tiere und Pflanzen im Wasser lebensfeindlich. Viele Arten sterben ab und werden zu Biomasse.

Hieraus werden Nährstoffe freigesetzt, die einzelne Algenarten (die sich auf’s Leben in diesen Wasserwerten spezialisiert haben) für starke Vermehrung nutzen können. Algenmassenentwicklungen sind meist Zeichen einer gestörten Gewässerbiologie.


OptiLake stabilisiert Teichwasser im optimalen pH-Wert-Bereich

Eine einfache Methode, um den pH-Wert in Gartenteichen zu stabilisieren ist das Grundpflegemittel OptiLake. Durch die Zuführung von lebenswichtigem Calcium und Kohlendioxid schafft OptiLake in kürzester Zeit ideale Lebensbedingungen für alle Fische, Pflanzen und Teichbewohner.

Diese „Pufferung“ gewährleistet einen stabilen pH-Wert-Bereich zwischen 7,5 und 8,3 im Gartenteich oder Biotop und schädliche pH-Wert-Schwankungen werden verringert.


Genaue Werte des KH-Wertes und des pH-Wertes Ihres Teichwassers erhalten Sie mit den Test-Sets des Wasser-Analyse Profi-Sets, der Dank seiner präzisen und hochsensitiven Testverfahren selbst von Profis eingesetzt wird.

Bei hartnäckigen Gewässerproblemen empfiehlt sich eine professionelle Teichwasseranalyse im Labor. Lesen Sie dazu das Interview mit Frau Habeck vom Lavaris Analyse-Service.


Jürgen Saladin www.teichreport.de