So vermeiden Sie Algenblüten im Gartenteich – Teichreport special neu überarbeitet mit vielen Erfahrungsberichten von Teichbesitzern

Fadenalgen, Schwebealgen und Teichschlamm, also grünes Teichwasser und Schlamm auf dem Teichboden sind für viele Teichbesitzer das größte Problem in den ersten wärmeren Wochen des beginnenden Frühjahrs.

Erfahren Sie in diesem Report:

  • welche kleinen „Gemeinheiten“ die Algen auf Lager haben – die meisten Teichbesitzer wissen dies einfach nicht
  • wie Sie mit einem kleinen Trick die Grünalgen und Fadenalgen austricksen
  • wie Sie damit unerwünschte Massenvermehrungen in Ihrem Gartenteich verhindern

>> Blick hinter die Kulissen – Teichreport special „Algen“ neu überarbeitet

Der Teichreport special „So vermeiden Sie Algenblüten im Gartenteich“ wurde neu überarbeitet und um über 20 Seiten erweitert.

Wie Sie Massenvermehrungen von Grün- und Fadenalgen in Ihrem Teich verhindern können! 

71 Seiten – Gratis zum Download

erweitert um 20 Seiten

…inkl. vieler Erfahrungsberichte von Teichreportlesern.


Neu: Erfahrungsberichte von Teichbesitzern

Neu ist das Kapitel 7 „Erfahrungsberichte“ mit ausführlichen und aussagekräftigen Berichten und Bildern von Teichreportlesern, die die empfohlenen Tipps und Ratschläge umgesetzt haben.

So schrieb uns beispielsweise Frau Kinne aus Potsdam und schickte eine ganze Reihe von wunderschönen Bildern Ihres Gartenteichs mit, die Sie auf Seite 58 und 59 anschauen können:

„…und noch was, mein Teich ist nach der Behandlung mit den Lavaris-Produkten einfach klasse. 

Das Wasser ist klar, es ist nicht mehr braun, keine Algen. Ich habe es schon vielen Teichbesitzern weiter empfohlen!“


Hier ein Statement von Teichreportleser Bernd Gollers, vielbeschäftigter „freier Rentner“, wie er sich selbst bezeichnet, seit 20 Jahren Teichbesitzer (Naturteich, ca. 15 m³, kleiner Fischbesatz mit einheimischen Fischen):

„Dann habe ich bei Ihnen den Lavaris-Startset bestellt und mich fast grammgenau an die Anweisungen gehalten.

Was mir manchmal ziemlich schwer fiel, denn in diesem Jahr ließ das Frühjahr – und damit wärmeres Wasser für den wirksamen Einsatz – seeeehr auf sich warten.

Das Ergebnis ist grandios !

Es ist, als hätte es nie grünes Wasser in unserem Teich gegeben“


Was glauben Sie ist Ihr größtes Problem mit Ihrem Teich?

In der laufenden Umfrage bei Teichreportlesern ist das Ergebnis dieser Frage:

  • 36% Fadenalgen (grüner Teppich auf dem Teppich/zugewachsener Uferbereich)
  • 26% Schwebealgen (grünes Wasser)
  • 23% Schlamm (Ablagerungen auf dem Teichboden)

Sie sehen also, über 60% der Teichreport-Leser haben Probleme mit Algen. Deshalb steht diese Problematik im diesem Teichreport special im Mittelpunkt.


Profi-Tipps vom Teichwasser-Experten

Besonders stolz sind wir, dass es uns gelungen ist, Dipl.-Biologe Christian Homrighausen als Teichwasser-Experten für dieses Projekt zu gewinnen.

„Man kann gar nicht oft genug sagen, dass die Nährstoffbindung der Schlüssel zum langfristigen Erfolg bei der Algenvermeidung ist – bei Fadenalgen aber auch bei Schwebealgen. 

Das Vermeiden von Algenblüten ist der beste Weg lebensbedrohliche Probleme für die Teichbewohner im Keim zu ersticken.“

Porträt Dipl.- Biol. Christian Homrighausen >> hier klicken


Teichreporte jetzt gratis abholen

Holen Sie sich doch gleich die kostenlosen Teichreporte auf www.teichreport.de

Jürgen Saladin

Advertisements

So vermeiden Sie eine Algenblüte im Frühjahr in Ihrem Gartenteich – Beugen Sie vor, entziehen Sie den Fadenalgen und Grünalgen ihren wichtigsten Nährstoff und halten Sie Ihr Teichwasser glasklar

Jedes Jahr das gleiche Spiel. Kaum werden die Tage länger und steigen die Temperaturen wieder auf angenehme 10 bis 15 Grad, färbt sich das Teichwasser bei vielen Gartenteichen langsam aber sicher grünlich. Wie ist das zu verhindern? Schauen wir uns doch einmal die Situation im Frühjahr etwas genauer an:

Verfügbarkeit von Nährstoffen im Jahresverlauf

Während des Winters liegt der Teich im Winterschlaf. Die Fische fressen nicht und die Pflanzen haben ihr Wachstum eingestellt. Aber dem ohnehin schon nährstoffreichen Teichwasser werden auch im Winter weitere Einträge zugeführt.

Oftmals wird auch der Wasserverlust durch ein- oder mehrmaliges Nachfüllen mit Trinkwasser ausgeglichen und unwissend das Teichwasser mit dem Algennährstoff Phospat zusätzlich angereichert.

Zu Beginn des Frühjahres ist die Verfügbarkeit von Nährstoffen in einem Gartenteich deshalb sehr hoch.

Zusätzlich kommt folgendes hinzu:

  • Durch Sauerstoffmangel in den unteren Zonen remobilisieren Mikroorganismen Phosphat aus dem Sediment des Teiches und geben es an das Teichwasser ab.
  • „Erste Sonnenstrahlen“ erwärmen das Teichwasser. Zusätzlich werden die Tage länger. Der Phytoplanktonstoffwechsel (Algenwachstum) kommt auf Hochtouren.
  • Der Zooplankton (ernährt sich von Algen) muss sich erst noch etablieren.
  • Teichpflanzen (als Nahrungskonkurrenten der Algen) benötigen 4 bis 6 Wochen, bis ihr Stoffwechsel voll auf Touren kommt.

Algenblüten im Frühjahr sind also an der Tagesordnung, da den Algen alle „Zutaten“ für ein explosionsartiges Wachstum reichlich zur Verfügung stehen und zu diesem frühen Zeitpunkt noch keine gleichwertigen Nahrungskonkurrenten vorhanden sind.

Fitness-Kur nach Winterschlaf

Gönnen Sie ihrem Gartenteich eine Fitness-Kur nach dem Motto: Aktiv werden und fit bleiben.

Aktivieren Sie durch einen sinnvollen Mix aus den Lavaris Teichpflegeprodukten die natürlichen Selbstreinigungskräfte Ihres Gartenteichs. Entziehen Sie den Algen mit einer biologisch unbedenklichen Wirkstoffkombination von natürlichen Wasser-Mikroorganismen die Grundlage für ihr explosives Wachstum.

Durch Vorbeugen zur algenfreien Teichsaison

Sie verhindern dadurch Algenblüten und damit die damit verbundenen negativen Auswirkungen für alle Teichbewohner. Rechzeitig im Frühjahr in das Teichwasser eingebracht, legen Sie den Grundstein für eine algenfreie Teichsaison.

Da jeder Teich nach Lage, Größe, Fischbesatz und Nutzung anders ausfällt, kann es durchaus im Jahresverlauf zu Ungleichgewichten kommen.

Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn ständig ein hoher Gehalt an Phosphor und Stickstoff nachgeliefert wird. Diese können aber dann punktuell mit gezielten Pflegemaßnahmenm korrigiert werden.

Sinnvolles Produktmix für mehr Schlagkraft gegen Algen

Zu Beginn der Teichsaison – ab einer Teichwassertemperatur von 10 Grad – empfiehlt Dipl.Biologe Christian Homrighausen (>> zum Porträt) folgende Produkte:

  • SeDox
    Das Phosphat wird vollständig gebunden und in Apatit umgewandelt. Dies wirkt einem vorzeitigen, schnellen Algenwachstum entgegen, da den Algen die Nährstoffgrundlage im Wasser entzogen wird.
  • OptiLake
    Um die einzelnen Wasserparameter in ein natürliches Gleichgewicht zu bringen, sollte OptiLake in einer Dosierung von 100 g/m³ eingebracht werden. Führt dem Teichwasser lebenswichtiges Calcium und Kohlendioxid zu, der Teich erhält durch Pufferung einen stabilen pH-Wert von 7,5 – 8,5.
  • ClearLake
    Mit diesen Wasser-Mikroorganismen die Biologie starten. Sollte zur Hälfte direkt in den Teichfilter (sofern vorhanden) gegeben werden.
  • AlgoClear
    Stoppt einen übermäßigen Verbrauch an Karbonarthärte und vermeidet dadurch hohe pH-Wert Schwankungen. Durch Einsatz einer intelligenten Wirkstoffkombination (Photosyntheseblocker) wird einer Algenmassenentwicklung wirksam vorgebeugt. Enthält Teichbakterien in hoher Konzentration und besonderer Aktivität.

Saison-Start Sets mit Preisvorteil

Wir haben die von Dipl.-Biol. Christian Homrighausen empfohlenen Teichpflegeprodukte zu einem Saison-Start-Set zusammengefasst.

In jedem Set gratis enthalten: 1 KH-Schnelltest und 1 pH-Schnelltest


Saison Start-Set für Teiche bis 10 m³

Gegenüber dem Bezug der Einzelprodukte ergibt sich ein Preisvorteil von 5%.

Für Teiche bis bis 10 m³ – Art.Nr.: LA 10010
Für Teiche bis bis 25 m³ – Art.Nr.: LA 10025
Für Teiche bis bis 50 m³ – Art.Nr.: LA 10050
Für Teiche bis bis 100 m³ – Art.Nr.: LA 10100
Für Teiche bis bis 150 m³ – Art.Nr.: LA 10150
Für Teiche bis bis 200 m³ – Art.Nr.: LA 10200
Für Teiche bis bis 250 m³ – Art.Nr.: LA 10250

Einzelne Gebinde reichen auch für mehr als eine Anwendung, aber immer mindestens für das angegebene Teichwasservolumen.


Detaillierter Plan zur Einbringung

Dipl.Biol. Christian Homrighausen empfiehlt die von ihm empfohlenen Teichpflegeprodukte nach einem genauen Zeitplan in Ihren Teich
hineinzugeben:


O-Ton: „Sie sorgen mit der Einbringung dieses Starter-Sets für ein optimales biologisches Gleichgewicht, für eine wünschenswerte Aktivierung der Selbstreinigungskräfte, Sie bauen Schmutz- und Schadstoffe ab, reduzieren den Phosphatanteil nachhaltig und minimieren damit die Wahrscheinlichkeit einer Algenblüte im Frühjahr drastisch. 

Beginnen Sie erst ab 10 Grad Wassertemperatur!“


↓Pflegemittel Zeit→ Tag 1 Tag 3
OptiLake 50 gr/1000 l
SeDox 30 gr/1000 l
ClearLake 30 gr/1000 l
AlgoClear 50 ml/1000 l

Empfehlenswert ist eine zusätzliche Nachdosierung mit AlgoClear zwei bis drei Wochen später, um den Wirkungsgrad zu erhöhen und auskeimende Dauerformen zu bekämpfen.


Eine Übersicht aller Starter-Sets finden Sie >> hier

Jürgen Saladin

Algenblüte ade – Start-Set hilft Teichbesitzern gezielt gegen lästige Algenplagen im Gartenteich

>> NEU – Start-Set gegen Algenblüten – abgestimmt genau auf Ihren Gartenteich

Algenblüten im Frühjahr und im Hochsommer sind für jeden Teichbesitzer ein bekanntes Übel. Ist der Teich erst einmal grün oder der Uferbereich mit Fadenalgen überwuchert werden in der Regel hektische Gegenmaßnahmen ergriffen.

Man investiert viel Zeit und Geld, um noch rechtzeitig das Ruder herum zu reißen und seinen Teich wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei hätte man alles viel einfacher haben können…

Teichwasser-Experte Dipl.-Biologe Christian Homrighausen
(Porträt >>Hier klicken) empfiehlt eine sinnvolle und nachhaltig wirksame Kombination von optimal aufeinander abgestimmten natürlichen Teichbakterien.

Diese puffern Ihr Teichwasser gegen schädliche pH-Wert Schwankungen und entziehen den Algen die Nährstoffe, die Sie zum explosionsartigen Wachstum benötigen.


Die Start-Sets gegen Algenblüten gibt es für Teichgrößen bis 10 m³, 25 m³, 50 m³, 100 m³, 150 m³, 200 m³ und 250 m³.

 

In der Sets sind jeweils folgende Einzelprodukte enthalten:

OptiLake
zur Stabilisierung/Wiederherstellung/Pufferung der Wasserqualität 

ClearLake
zum Starten der Mikrobiologie

SeDox
zur irreversiblen Phosphatbindung

AlgoClear
zur Eindämmung von Massenentwicklungen und einseitiger Vermehrung von Algen

Start-Set bis 10 m³


In einem intakten Biotop befinden sich die Mikro- und Makroorganismen in einem natürlichen Gleichgewicht miteinander. Durch die Störung dieses Gleichgewichts und die damit entstehenden Lücken in chemischen und biologischen Kreislaufprozessen bilden sich Nischen, welche die Massenentwicklung einzelner Algenarten fördern.

 

Dies führt zu einer beschleunigten Verschlechterung der Lebensbedingungen für alle anderen Lebewesen in einem Teich und letztlich zur ökologischen Verödung des Biotops. Es wirkt ungepflegt und kann im drastischen Fall sogar „umkippen“.


Teichreport special „So vermeiden Sie Algenblüten im Gartenteich“ klärt auf

 

Dieser Teichreport special erläutert Ihnen die Wirkungsweise der Starter-Sets gegen Algenblüten. Nach dem Lesen dieses Reports werden Sie verstehen, warum Algenblüten entstehen.

Riesiges Interesse am Teichreport special 

Allein in den ersten Tagen nach dem Erscheinen informierten sich über 1000
Teichbesitzer, wie Sie ihr größtes Problem mit ihrem Gartenteich (Grünalgen und Fadenalgen) endlich in den Griff bekommen.

>> zum Artikel

Sie werden erfahren, was Sie akut gegen Grün- und Fadenalgen tun können, aber auch genau wissen, wie Sie eine Algenblüte in Ihrem Teich auf einfache Art und Weise schon im Vorfeld verhindern können.

Interesse? Den Link zu den kostenlosen Teichreporten finden Sie rechts oben…

Jürgen Saladin
www.teichreport.de