Den Gartenteich mit exotischen Pflanzen verschönern – Teichpflanzen für die optische Aufwertung Ihres Gartenteichs, die Ihr Nachbar nicht hat…

Ein Gartenteich ist weit mehr als eine geschmackvolle Bereicherung des Gartens. Wichtig ist nicht nur die Größe und Form des Gewässers, sondern natürlich auch die Bepflanzung.

Einheimische Pflanzen sind nicht nur winterhart, sie werden auch in einer großen Vielfalt angeboten.

Die Teichbepflanzung von Gartenteichen ähnelt sich oft

Ihr einziger Nachteil ist, dass praktisch jeder Gartenteicheigner ähnliche Teichpflanzen rund um das Gewässer oder in der Uferzone anpflanzt.

Selbst, wer auf eine ausgedehnte Sumpfzone setzt, wird die ausgewählten Exemplare vermutlich auch beim Nachbarn entdecken können.

Ganz anders sieht es aus, wenn Sie sich für exotische Pflanzen entscheiden – ein Geheimtipp für Individualisten.

Exotisches für die verschiedenen Uferzonen des Gartenteichs

Viele Wasser- und Uferpflanzen, die bei uns in der Regel nicht heimisch sind, können – zumindest im Sommer – dennoch unseren Gartenteich bereichern.

Einfach zauberhaft anzusehen ist zum Beispiel die Lotosblume, das Brasilianische Tausendblatt, die Wasserhyazinthe oder der Wassermohn.

Wichtig vor der Anschaffung ist es, sich einen Platz für die Überwinterung zu überlegen. Eventuell sind ein Aquarium oder ein großes Wasserbecken wie eine Wanne für die Überwinterung geeignet.

Sehr viel einfacher ist da der Kauf der exotischen Pflanzen. Ausführliche Infos dazu erhalten Sie unter www.blumenversand24.com.


Teichpflanzen für die Uferzone – Einige Tipps in diesem Video:


Tropische Pflanzen im Internet bestellen?

Exotische Pflanzen online zu erwerben ist trotz der zahlreichen Blumenhändler im Web nicht ganz einfach.

Das Angebot an außergewöhnlichen Wasser- oder Uferpflanzen für den eigenen Gartenteich ist bei den großen Versandhändlern nicht sehr breit gefächert.

Hilfreicher sind da spezielle Shops, die sich auf tropische Arten spezialisiert haben.

Erfahrung im Teichpflanzen-Versand

Bei der Auswahl des Online-Anbieters sollte man vor allem auf dessen Erfahrung im Versand von Teichpflanzen, die es feucht mögen, achten, denn die eine oder andere Wasserpflanze muss auch während des Transports feucht bleiben.

Übringens – viele der Exoten lassen sich auch mithilfe von Samen leicht selbst ziehen, hierzu zählt beispielsweise das Zyperngras oder die zweijährige Wasserähre.

Natürlich kann man die Samen ebenfalls im Versandhandel erwerben.

Jürgen Saladin

Verwandte Artikel:
>> Teichpflanzen für die Sumpfzone
>> Teichpflanzen für die Uferzone
>> Teichpflanzen für die Tiefwasserzone
>> Teichpflanzen für die Flachwasserzone

Advertisements

Teichpflanzen – Teichpflanzenplan für Ihren Teich, Gartenteich, Schwimmteich oder Koiteich

Teichpflanzen – Jeder Teich, Gartenteich, Koiteich oder Filterteich ist mit einer sinnvollen Teichbepflanzung doppelt so schön.

Eine optimal auf Ihren Teich abgestimmte Bepflanzung ist wichtig für das gesamte Ökosystem, vor allem für die biologischen und wasserchemischen Vorgänge.

Dieses Info-Video zeigt Ihnen, wie Sie kinderleicht einen optimalen Pflanzenplan für Ihren eigenen Gartenteich erstellen.  Ideal um Ihre Teichbepflanzung Schritt für Schritt zu optimieren…

Eine sinnvolle Teichbepflanzung hilft Ihnen, Ihren Teich im Gleichgewicht zu halten. Die Teichpflanzen sind Nahrungskonkurrenten für alle Algenarten. Sie helfen Ihnen, Ihr Teichwasser klar zu halten und schaffen somit für Ihre Teichbewohner optimale Lebensbedingungen.

Jürgen Saladin
Bookmark and Share

Beliebte Seerosen Pflanzen im Gartenteich – Weisse Seerose, Magnolia Seerose, Froebels Seerose, Laydecker Seerose und Sternseerose

Seerosen! Eine Augenweide für jeden Gartenteich. Weisse Seerose, Magnolia Seerose, Froebels Seerose, Laydecker Seerose und Sternseerose sind die beliebtesten Seerosen.

Die meisten Gartenteichbesitzer erfreuen sich am Anblick schöner Seerosen. Doch was ist zu beachten? Welche Wassertiefe benötigt man, wie groß werden die Blätter, in welchen Monaten blühen die einzelnen Seerosensorten, was ist bei der Pflege zu beachten, gibt es Besonderheiten?

In diesem Info-Video erhalten Sie die Antworten…

Jürgen Saladin
Bookmark and Share

Tannenwedel, Pfennigkraut, Igelkolben, Kalmus und Schwanenblume sind beliebte Flachwasserpflanzen für einen Gartenteich.

Die beliebtesten Teichpflanzen für die Flachwasserzone sind : „Tannenwedel“,
„Pfennigkraut“, „Igelkolben“, „Kalmus“ und „Schwanenblume“. Hier eine Übersicht über Wuchshöhe, Blütezeit, Pflege und Besonderheiten.

Beachten Sie, dass sich Pflanzen in der Flachwasserzone sehr schnell ausbreiten und regelmäßig abgeschnitten werden müssen.


Tannenwedel

Stark ausbreitende Pflanze.
Tannenähnliche Blätter.
5 – 20 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 20 – 50 cm

Blüte: Mai – August

Tannenwedel

Besonderheit: Optimal geeignet zum Abdecken von Folien- und Beckenrändern.

Pflege: Regelmäßig zurückschneiden – vor allem in kleinen Teichen.


Pfennigkraut

Blütenfreudige, bodendeckende Staude.
Bis 10 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 10 cm

Blüte: Mai – Juli

Besonderheit: Ideal auch als Hängepflanze.

Pfennigkraut
Pflege: Problemlos. Blüht besonders gut nach dem Zurückschneiden.

Igelkolben

Mehrjährig – kugelige, stachelige Blüte.
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 70 – 100 cm

Blüte: Mai – Juli

Igelkolben

Besonderheit: Nährstoffzehrend, daher gute Filterpflanze.

Pflege: Sollte regelmäßig zurückgeschnitten werden. Im Frühjahr alte Blätter abschneiden.


Kalmus

Wasserpflanze mit dickem Wurzelstock.
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 80 – 150 cm

Blüte: Juni – August

Kalmus

Pflege: Problemlos. Regelmäßig zurückschneiden. Im Frühjahr Blätter entfernen.

Besonderheit: Passt gut zu Blutweiderich oder Gilbweiderich. Großer Nährstoffbedarf – gute Filterpflanze.


Schwanenblume

MehrjährigeWasserpflanze.
Grasartige Blätter
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 100 cm

Blüte: Juni – August

Schwanenblume

Pflege: Unproblematisch. Im Frühjahr bei starkem Wuchern zurückschneiden.

Besonderheit: Wirkt attraktiv bei Gruppenbepflanzung. Passt gut zu Pfeilkraut, Schlangenwurz oder Zwergkolben.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share

Sumpfdotterblume, Blutweiderich, Sumpfvergissmeinnicht, Gauklerblume und Gelbe Schwertlilie sind ideale Teichpflanzen für die Sumpfzone für einen Gartenteich

Die beliebtesten Teichpflanzen für die Sumpfzone sind : „Sumpfdotterblume“, „Blutweiderich“, „Sumpfvergissmeinnicht“, „Gauklerblume“ und „Gelbe Schwertlilie“. Hier eine Übersicht über Wuchshöhe, Blütezeit, Pflege und Besonderheiten.

Im Übergangsbereich zwischen Land und Wasser fühlen sich besonders viele Pflanzen wohl. Räumen Sie daher der Sumpfzone in Ihrem Teich besonders viel Platz ein.


Sumpfdotterblume

Schnellwachsende und blütenfreudige Staude.

Höhe: ca. 20 – 30 cm

Blüte: März – Juni

Besonderheit: Passt gut zu Simsen und Röhricht.

Sumpfdotterblume

Pflege: Unproblematisch. Bildet jedoch, wenn der Platz zu schattig ist, lange Triebe (unschöne Wuchsform). Die Blätter im Sommer ausdünnen wegen der Mehltaugefahr.

Blutweiderich

Schmetterlingspflanze

Höhe: ca. 80 – 150 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Im Frühjahr zurückschneiden. Verblühtes abschneiden.

Blutweiderich
Besonderheit: Kann sich im Frühsommer durch Stecklinge vermehren. Passt gut zu Seerosen.

Sumpfvergissmeinnicht

Zwei- bis mehrjährig

Höhe: ca. 20 – 40 cm

Blüte: Mai – Oktober

Besonderheit: Passt gut zu Sumpfdotterblumen.

Sumpfvergissmeinnicht

Pflege: Genügsame Sumpfpflanze, die sich gerne selbst ausbreitet. Wird in älteren Teichen gerne verdrängt.


Gauklerblume

Sehr blütenfreudige Staude.
Bis 5 cm Wassertiefe

Höhe: ca. 30 – 40 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Unproblematisch. Wuchernde Staude – gut auslichten.

Gauklerblume

Besonderheit: Vermehrt sich durch Teilen der Wurzeln oder Aussäen.
Passt gut zu Blutweiderich.


Gelbe Schwertlilie

Mehrjährige Teichpflanze. Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 80 – 100 cm

Blüte: Mai – Juli

Pflege: Unproblematisch.

Gelbe Schwertlilie

Besonderheit: Vermehrt sich durch Teilen der Wurzeln oder Aussäen. Auch geeignet für kleinere Teiche.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share

Wasserhahnenfuß, Seekanne, Hechtkraut, Wasserfeder und Wasserknöterich sind ideale Tiefwasserpflanzen für einen Gartenteich.

Die beliebtesten Teichpflanzen für die Tiefwasserzone sind : „Wasserhahnenfuß“, „Seekanne“, „Hechtkraut“, „Wasserfeder“ und „Wasserknöterich“. Hier eine Übersicht über Wuchshöhe, Blütezeit, Pflege und Besonderheiten.

Die Pflanzen der Tiefwasserzone versorgen den Teich mit Sauerstoff, wirken teichreinigend und beugen Algenwachstum vor. Fischen dienen sie als Versteck und Laichplatz.


Wasserhahnenfuß

Mehrjährige Unterwasserpflanze.
50 – 80 cm Wassertiefe

Höhe: über 1 m

Blüte: Juni – September

Pflege: Problemlos

Wasserhahnenfuß

Besonderheit: Sehr gute Filterpflanze.

Seekanne

Alternative zu Seerosen.
Auch für kleine Teiche.
50 bis 150 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 30 cm

Blüte: Juni – September

Seekanne
Besonderheit: Passt gut zu Rohrkolben. Nicht zwischen Seerosen pflanzen.

Pflege: Sollte regelmäßig zurückgeschnitten werden, damit sich die Pflanze nicht zu stark ausbreitet.


Hechtkraut

Blüht bis zum ersten Frost
Höhe: ca. 50 – 100 cm

Blüte: Juni – Oktober

Besonderheit: Frostempfindlich bis Mitte Mai. Liebt warmes Wasser, sonnenhungrig. Je nach Sorte weiß, blau oder rosa.

Hechtkraut

Pflege: Möglichst 30 cm tief unter Wasser pflanzen, damit die Pflanze erst nach den ersten Frösten die Wasseroberfläche erreicht.


Wasserfeder

Wasserpflanze mit dickem Wurzelstock.
Bis 20 cm Wassertiefe

Höhe: bis ca. 40 cm

Blüte: Mai -Juni

Pflege: Regelmäßig zurückschneiden.

Wasserfeder

Besonderheit: Beliebte Laichpflanze. Passt in der Blütezeit sehr gut zu Pfeilkraut und Froschlöffel.


Wasserknöterich Sehr anpassungsfähig

Höhe: ca. 30 – 100 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Unproblematisch. Wächst fast überall, braucht aber den regelmäßigen Rückschnitt.

Wasserknoeterich

Besonderheit: Passt gut zu Seerosen oder Laichkraut.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share

Seerosen verschönern jeden Gartenteich. „Weiße Seerose“, „Magnolia Seerose“, „Laydecker Seerose“, Froebels Seerose“ und die „Sternseerose“ sind die beliebtesten Sorten.

Hier eine Übersicht über Blütezeit, Blattgröße, Wassertiefe, Pflege und Besonderheiten die beliebten Seerosen: „Weiße Seerose“, „Magnolia Seerose“, „Laydecker Seerose“, Froebels Seerose“ und die „Sternseerose“

Achten Sie darauf, dass Sie in Teichen unter 20 m² eine schwächer wachsende Art einsetzen. Sonst ist Ihr Teich in kurzer Zeit von Seerosen überwuchert.


Weiße Seerose

Mehrjährige Seerose
80–300 cm Wassertiefe
Blattgröße: bis 40 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Problemlos, da robuste Sorte.

Weisse Seerose

Besonderheit: Blüht besonders schön bis zu einer Wassertiefe von 1 m.
Platzbedarf pro Pflanze bis zu 2 m².

Magnolia Seerose

Mehrjährige Seerose, die viel Platz braucht
40–100 cm Wassertiefe
Blattgröße: 20 bis 35 cm

Blüte: Juni – September

Pflege: Regelmäßig düngen.

Magnolia Seerose
Besonderheit: Wunderschön für große Teiche. Öffnet sich selten ganz.
Platzbedarf pro Pflanze bis zu 2 m².

Laydecker Seerose

Winterharte Seerose, braucht  wenig Platz
Blattgröße: bis 20 cm
20–30 cm Wassertiefe

Blüte: Juni – September

Pflege: Problemlos

Laydecker Seerose

Besonderheit: Kleinwüchsige Art – geringer Platzbedarf. Ideal für kleine Teiche.


Froebels Seerose

Mehrjährige Seerose

Blattgröße: bis 30 cm

Blüte: Juni – September

Froebels Seerose

Besonderheit: Blüht auch bei kühler Witterung. Kaminrote Blüten.


Sternseerose

Keine überwinternde Seerose
Blattgröße: 15 cm

Blüte: ab Juli

Pflege: Wassertemperatur nicht unter 20°.

Sternseerose

Besonderheit: Blüte hält nicht lange. Ideal für kleinere Teiche.


Jürgen Saladin
www.teichreport.de

Bookmark and Share